Mann und Frau halten Blickkontakt mit Kaffee in der Hand

Blickkontakt: Der Anfang einer jeden Liebe

29.08.2017 Jana Weinberg

Die Augen sollen das Tor zur Seele sein, sagt man. Und auch wenn Sie beim ersten Date Ihren Flirt noch nicht gänzlich ergründen können, gibt der Blickkontakt einige Hinweise darauf, ob Interesse besteht oder nicht. Doch Ob in einer Bar, an der Bushaltestelle oder in der Fußgängerzone – ganz unbewusst schauen wir Menschen immer wieder in die Augen. Doch manchmal steckt hinter einem einfachen Blickkontakt der Anfang von etwas Größerem. Denn beim Flirten sind die Augen ein Türöffner. Auch wenn nicht jedes Paar sich auf den ersten Blick verliebt, Offline- als auch Online-Dates enden irgendwann im Blickkontakt.

Warum ist der Blickkontakt beim Flirten wichtig?

Die Augen werden als Tor zur Seele beschrieben. Was abgedroschen klingen mag, ist aber gar nicht so weit gefehlt. Denn der Blick ist ein überaus wichtiges Ausdrucksmittel der Körpersprache und spielt in der nonverbalen Kommunikation die Hauptrolle. Um beim Abgedroschenen zu bleiben: Ein Blick verrät tatsächlich auch mehr als 1.000 Worte, da ein Großteil der Kommunikation ganz unbewusst über die Augen läuft. Also steckt hinter einem Blickkontakt einiges an Psychologie.

Beim Flirten lernen kann dies von Vorteil sein. Denn die ersten wichtigen Informationen werden über die Augen vermittelt – egal, ob der Typ an der Bar verstohlen herüberschaut oder man sein Online-Date trifft und zum ersten Mal erblickt. Bevor überhaupt Worte gewechselt werden, beginnt mit den Augen bereits das Gespräch. Ganz unbewusst lesen wir im Gesicht des anderen facettenreiche Signale. Gleichzeitig ist ein tiefer Blick äußerst intim und damit schon an sich reizend.

Blickkontakt deuten: Seid ihr euch sympathisch?

Seine oder ihre Blicke zu deuten ist gar nicht so einfach, aber vieles davon macht unser Körper ganz automatisch. Wenn jemand immer wieder Blickkontakt aufnimmt, ist das ein Wunsch nach Aufmerksamkeit in beide Richtungen. Dein Gegenüber möchte Interesse zeigen und gleichzeitig bei dir erwecken. Meist ist auch die restliche Körpersprache dir gegenüber geöffnet und einladend.

Auch im Gespräch spielt ein magischer Blickkontakt eine elementare Rolle. An den Augen lässt sich vieles ablesen. So kannst du zum Beispiel erkennen, ob das Lächeln deines Dates echt ist, denn dann lachen die Augen förmlich mit. Auf interessante Worte von dir könnte dein Gegenüber mit funkelnden Augen reagieren. Ein gutes Zeichen! Noch besser sind geweitete Pupillen, denn diese sprechen für Freude und sexuelles Interesse.

Frau Blickkontakt

Auch der erste Blickkontakt mit einem Online-Date kann aufschlussreich sein. Vor dem ersten Treffen kannst du deinem Flirt nur auf Fotos in die Augen blicken. Wenn ihr euch aber endlich im echten Leben seht, ist unter anderem der erste Augenkontakt ausschlaggebend, ob ihr euch auch abseits der Online-Pfade sympathisch seid. Gleichzeitig darf er auch von Anfang an länger dauern – denn ihr seid euch durch Chats und Telefonate womöglich schon sehr nahe.

Kein Interesse hat dein Gegenüber, wenn der Blick oft ausweicht, ins Leere geht, sich die Person mit dem ganzen Körper von dir abwendet oder die Augen verdreht. Doch Vorsicht: Ein unruhiger Blickkontakt kann auch für Schüchternheit sprechen. Hör an dieser Stelle auf dein Bauchgefühl.

Blickkontakt: 7 Tipps für den perfekten Augenaufschlag

Zum Glück muss niemand seine Augen bewusst steuern, ein Großteil der Mimik spielt sich wie von selbst ab. Falls du dir allerdings unsicher bist, könnten folgende Tipps helfen:

1. Blickkontakt: Die Länge entscheidet

Der erste Blickkontakt soll Interesse signalisieren, aber nicht überrumpeln. Versuche also dein Date nicht anzustarren – ein intensiver Blickkontakt von einer nicht vertrauen Person, der länger als drei Sekunden andauert, wird schnell unangenehm und aufdringlich. Den Augen ständig ausweichen solltest du aber ebenso nicht, das spricht für Desinteresse. Also nur Mut!

2. Schau in ein Auge

Um nicht ständig zwischen beiden Augen hin- und herzuschauen und damit Unsicherheit zu vermitteln, solltest du am besten nur in ein Auge deines Dates schauen. Falls dir das unangenehm ist, kannst du auch auf den Nasenrücken blicken – wobei die Augen natürlich schöner sind.

3. Vermeide ein „Mustern“

Beim Flirten tendiert man häufig dazu, den anderen von Kopf bis Fuß zu betrachten – Männer noch mehr als Frauen, die sich eher auf das Gesicht konzentrieren. Das solltest du dir für den Anfang auch vornehmen.

4. Vergiss die restliche Mimik nicht

Ein Blickkontakt kann sehr intim werden. Aber du solltest dich nicht zu sehr auf die Augen fokussieren. Vergiss nicht zu lächeln und deine gesamte Mimik zu öffnen. Denn nur so beginnen deine Augen auch wirklich zu funkeln und du bist authentisch.

5. Interpretiere Berührungsgesten

Ob dein Blick unangenehm ist, wird dein Date schnell signalisieren. Putzverhalten, also etwa durchs Haar streichen, oder andere Berührungsgesten, zum Beispiel die Hand am Kinn, darfst du positiv werten. Wenn dein Gegenüber deinem Blick ausweicht und unruhig wird, bist du womöglich zu aufdringlich.

6. Der nächste Schritt

Ein tiefer Blickkontakt kann auch das Tor zu den ersten Berührungen sein. Achte auf den Blick deines Dates. Wenn dieser von deinen Augen immer wieder in Richtung Mund wandert, scheint jemand Lust auf einen Kuss zu haben. Spiegel das Verhalten, um auch dein Interesse zu zeigen.

7. Übung macht den Meister

Natürlich musst du nicht beim Date anfangen, deinen Blickkontakt zu perfektionieren. Im Alltag gibt es zahlreiche Möglichkeiten zu üben. Gerade wenn du schüchtern bist, solltest du dir die Chancen beim Bäcker oder in der Arbeit nicht entgehen lassen. Einen gekonnten Augenaufschlag und das passende Zwinkern kannst du zudem vor dem Spiegel üben.

Kein Flirt ohne Blickkontakt

Gerade beim Flirten aber auch im Alltagsleben spielt der Blickkontakt eine durchaus wichtige Rolle – und falls aus deinem Date eine Beziehung wird, wirst du mit der Zeit spüren, wie intensiv und intim das Augenspiel schlussendlich sein kann. Ein Blick verrät so vieles, wozu Worte nicht fähig sind. Umso wichtiger ist es, dass du dich im perfekten Augenaufschlag übst.

Alles ganz einfach!

In unserem Video erfahren Sie, wie es nach der Anmeldung weitergeht. Gleich ansehen und dann ausprobieren. Die Anmeldung ist kostenlos.

Zur Anmeldung