Midlife Crisis - Mann schaut nachdenklich im Spiegel

Midlife-Crisis beim Mann: So gehst du damit um

22.04.2021 Holger Weißmann

Dein Mann verhält sich in letzter Zeit merkwürdig? Er leidet unter Stimmungsschwankungen, macht plötzlich krampfhaft auf jugendlich oder geht außergewöhnlichen Hobbys nach? Oder es herrscht Flaute im Bett und seine Libido ist deutlich zurückgegangen? Dann könnte je nach Alter die Antwort auf der Hand liegen: Die Rede ist von der Midlife-Crisis beim Mann.

Für die einen scheint sie nur ein Mythos zu sein, doch bei den anderen schlägt sie richtig zu. Von den Wechseljahren sind nicht nur allein Frauen betroffen, auch bei den Männern kann die Lebensmitte eine einschneidende Umstellung mit sich bringen. Dabei sind die Symptome von Mann zu Mann unterschiedlich ausgeprägt. Während die einen die Sinnkrise eher körperlich zu spüren bekommen, haben andere Männer – und deren Partnerinnen – vor allem auch mit den psychischen Auswirkungen zu kämpfen. Doch woran sind die Anzeichen einer solchen Krise zu erkennen? Und wie soll man sich verhalten, wenn der Partner sogar droht, die Beziehung zu gefährden? Wir verraten es dir!

Die 3 entscheidenden Fragen zur Midlife-Crisis beim Mann

  1. Was ist eine Midlife-Crisis?
    Sie bezeichnet beim Mann eine Phase der Sinnkrise, die vordergründig biologische Ursachen hat, bei der aber auch psychische Faktoren eine Rolle spielen. Wie bei der Frau, die in die Menopause kommt, verändert sich auch beim Mann der Hormonstoffwechsel. Ein Hinweis, dass der Fortpflanzungs-Trieb ausgedient hat und das Zeugen einer weiteren Nachkommenschaft nicht mehr notwendig ist. Auch Hitzewallungen können ein Indiz für die Hormonumstellung sein.

  2. Wann ist man(n) in der Midlife-Crisis?
    Im Gegensatz zu den Frauen, die meist ab Ende 40 ins Klimakterium kommen, lässt sich ein genaues Alter für die Midlife-Crisis beim Mann nur schwer ermitteln. Betroffen können Männer ab 50, aber auch 35-Jährige sein.

  3. Wie lange dauert die Midlife-Crisis?
    Da der Verlauf ist von Mann zu Mann völlig unterschiedlich sein kann, lässt sich auch eine konkrete Dauer nicht definieren. Sie kann nur wenige Monate anhalten, aber auch über mehrere Jahre gehen.

6 Symptome der Sinnkrise beim Mann

Wir verraten dir sechs Anzeichen, worin sich diese Umbruchsphase äußern kann und geben dir Tipps für den Umgang mit deinem Mann in der Midlife Crisis an die Hand.

  1. Abnehmende Libido
    Komisch, früher konnte er nicht genug von dir bekommen, inzwischen schläft er schon tief und fest noch bevor du überhaupt im Bett angekommen bist. Dass er keine Lust auf Sex hat, muss nichts mit dir zu tun haben, sondern ist seiner Andropause geschuldet. Dies bedeutet, dass der Körper des Mannes die Produktion der Sexualhormone zurückfährt und der Testosteronspiegel sinkt. Die Folge können Erektionsprobleme und abnehmendes Stehvermögen sein.

    Tipp: Sprich das Thema offen an, zeig Verständnis und setz ihn nicht unter Druck. Redet offen und ehrlich über euer Sexualleben und stärke sein Selbstvertrauen – vielleicht schämt er sich auch wegen der abnehmenden Manneskraft.

  2. Stimmungsschwankungen
    Im ersten Moment euphorisch, im nächsten Moment depressiv. Diesen Stimmungsschwankungen muss noch kein pathologisches Verhalten zugrunde liegen. Auch Unausgeglichenheit kann ein Zeichen der hormonellen Umstellung sein. Der Mann hat also genug damit zu tun, seine innere Balance zu finden.

    Tipp: Wichtig ist für dich, nicht gleich jedes Wort und jede Emotion überzubewerten oder dich von seinen Stimmungsschwankungen mitreißen zu lassen. Nimm aber seine Probleme ernst und gib ihm das Gefühl, dass du für ihn da bist. Das kann ihm helfen, die eigene Mitte zu finden.

  3. Risikofreudige Hobbys
    Fallschirmspringen, Motorradfahren, riskante Extremsportarten – viele Männer wollen in der Lebensmitte nicht wahrhaben, dass sie älter werden. Sie möchten sich durch solche Hobbys jung und vital fühlen – Adrenalin-Kick inbegriffen.

    Tipp: Gib ihm den nötigen Freiraum, sich auszuprobieren. Auch wenn es nicht leicht fällt, ihr müsst nicht alles miteinander teilen.

  4. Erhöhte Reiselust
    Das Gefühl von Torschlusspanik und davor, etwas im Leben verpasst zu haben, macht sich auch häufig in erhöhter Reiselust bemerkbar. Plötzlich stehen Trips in ferne und exotische Länder auf dem Plan und langgehegte Reiseträume werden realisiert.

    Tipp: Lass dich auch auf die eine oder andere Veränderung ein. Es kann sein, dass dadurch wieder mehr Schwung in eure Beziehung kommt oder auch eure Paarzeit eine neue Qualität bekommt.

  5. Typveränderung
    Wilde Lederjacke, fetzige Frisur oder ein freches Tattoo auf der Haut – um dem Altern entgegenzuwirken, verfallen viele Männer in der Midlife-Crises dem Jugendwahn. Doch diese Typveränderung kommt nicht immer gut an.

    Tipp: Stärke sein Selbstvertrauen. Das gelingt dir, indem du ihm klar machst, dass du ihn so liebst wie er ist und er nicht versuchen muss, jemand zu sein, der er nicht ist.

  6. Bruch mit der Routine
    Viele Männer werfen gerade in dieser Lebensphase ihr bisheriges Leben über Bord und wollen noch einmal einen kompletten Neustart wagen, um womöglich verpasste Chancen der Selbstverwirklichung nachzuholen. Das macht sich häufig auch in beruflicher Hinsicht bemerkbar.

    Tipp: Mach ihm klar, was in seinem Leben positiv läuft, was er bislang alles erreicht hat und wofür er dankbar sein kann. Überlegt, auf welchen Gebieten ihr gemeinsam noch Ziele und Träume verwirklichen wollt, ohne gleich euer bisheriges Leben komplett infrage zu stellen.

So verhältst du dich wenn die Midlife-Crisis deine Beziehung gefährdet

Die Sinnkrise kann aber auch zur Gefahr für die Partnerschaft werden. Manche Männer wollen nicht nur aus der Beziehungsroutine ausbrechen, sondern sind auch auf der Suche nach Selbstbestätigung. Diese holen sie sich nicht selten in Seitensprüngen oder Affären. Oftmals steckt auch nur mangelndes Selbstvertrauen dahinter, sich im Bett nicht mehr als richtiger Mann zu fühlen. Dies ist natürlich noch keine Entschuldigung für einen Fehltritt, denn nach wie vor erlebt die betrogene Partnerin hier einen eklatanten Vertrauensbruch. Doch es muss erst gar nicht so weit kommen.

Sollten sich schon frühzeitig die ersten Anzeichen einer Midlife-Crisis beim Mann bemerkbar machen, ist eine offene und ehrliche Kommunikation vonnöten. Auch Verständnis kann helfen, den von ihm auferlegten Druck abzubauen. Ebenso ist es hilfreich, ihm das Gefühl zu vermitteln, dass du ihn so liebst wie er ist. Das stärkt sein Selbstwertgefühl und du gibst ihm die Bestätigung, die er braucht und er sucht sie nicht bei einer anderen.

Doch was ist zu tun, wenn der Midlife-Crisis-Mann nach einer Affäre zurückkommen will? Sollte er seinen Fehler bereuen, liegt es natürlich an dir, ob du in der Lage bist, sein Fremdgehen zu verzeihen. Zunächst einmal gilt es herauszufinden, ob bei der Partnerschaft schon länger etwas im Argen lag, das geklärt werden muss. Vielleicht war sein Betrug nur noch der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

Der Weg zurück in eine glückliche Beziehung kann nur erfolgen, wenn auch der Mann in der Lage ist, wieder Vertrauen aufzubauen. Hier ist manchmal viel Geduld erforderlich. Fehler müssen eingeräumt, aber auch verziehen werden. Die Beziehung nach einer Affäre wiederherzustellen ist ein Gemeinschaftsprojekt.

Fazit: Midlife-Crisis-Mann – der richtige Umgang hilft!

Von allen Seiten tönt es immer wieder: Krisen sind Chancen! Nicht anders verhält es sich auch bei der Midlife-Crisis beim Mann. Durch solche Veränderungen stehen Wertesysteme schnell auf dem Prüfstand: Was hat in einer Beziehung noch Gültigkeit? Wo bedarf es einer Generalüberholung? Schließlich entwickeln sich auch Partnerschaften unentwegt. Wenn beide Parteien einen verständnisvollen, respektvollen und liebevollen Umgang in dieser Phase des Umbruchs pflegen, werden auch beide am Ende gestärkt aus dieser Krise hervorgehen.

So funktioniert Parship

In unserem Video zeigen wir dir, wie es nach deiner Registrierung mit unserem Parship-Fragebogen weitergeht. Schau gleich hinein und leg los! Deine Anmeldung ist kostenlos.