Er zieht sich zurück: Gründe & Tipps, wenn Männer auf Distanz gehen

Zu keinem Zeitpunkt ist die Neugier aufeinander so groß und intensiv wie in der Dating- oder Kennenlernphase. Sie wollen alles über Ihren neuen Partner herausfinden, Gemeinsamkeiten entdecken und vor allem dem Gefühl sich anbahnender Verliebtheit genügend Raum geben. Sie kommen sich immer näher und spüren deutlich, das ist der richtige Partner für eine Beziehung. Doch in dem Moment, in dem Sie den nächsten Schritt wagen, zieht er sich zurück.

Er beantwortet kaum noch Ihre Messages, reagiert nicht auf E-Mails oder Anrufe. Und Sie fragen sich: Was habe ich falsch gemacht? Warum meldet er sich nicht mehr? Die Gründe hierfür können oft ganz unterschiedlicher Natur sein.

Inhalt:

Warum ziehen sich Männer zurück, wenn es ernst wird?

Ein plötzlicher Kontakt- und Kommunikationsabbruch ohne Ankündigung, den die Psychologie oft auch als „Ghosting“ bezeichnet, kann viele Ursachen haben. Wir wollen diesem Verhalten auf den Grund gehen und aufzeigen, warum sich Männer zurückziehen, wenn es auf einmal ernst wird.

Er hat persönliche Probleme

Keine Sorge, es muss nicht unbedingt an Ihnen liegen, wenn er sich in der Phase des Kennenlernens zurückzieht. Unter Umständen ging ihm alles etwas zu schnell. Es kann sein, dass er sich erst einmal sortieren muss. Vielleicht steht er im Moment vor einer Reihe von persönlichen Problemen, die es zu meistern gilt. Eine unvorhergesehene oder schwierige berufliche, private oder familiäre Situation kann dafür sorgen, dass er gerade keinen Kopf für Ihre gemeinsame Situation hat. Es ist auch möglich, dass er sich zurückzieht, um Sie mit seinen persönlichen Problemen nicht zu belasten. Gerade zu Beginn des Kennenlernens haben viele Männer das Bedürfnis, sich von ihrer Schokoladenseite zu präsentieren und lassen Schwäche ungern zu, um nicht unattraktiv zu wirken.

Er ist unentschlossen und steht zwischen den Stühlen

Gerade wenn es ernst wird und der Weg in die Beziehung schon geebnet zu sein scheint, müssen Männer Farbe bekennen und sich entscheiden. Wenn bei einem Mann diese Distanzierungsphase einsetzt, kann dies vor allem eines bedeuten: Er weiß nicht, was er will! Bei der Suche nach der Antwort auf die Frage „Passen wir zusammen? erweisen sich manche Männer gerne als Einzelgänger. Es kann sein, dass er unsicher ist, ob er sich wirklich auf die Beziehung einlassen soll oder nicht. Er zieht sich vielleicht auch zurück, weil er plötzlich Gefühle hat, mit denen er nicht umgehen kann. Gegebenenfalls kann auch eine ausgeprägte Bindungsangst ein Grund dafür sein, warum er sich zurücknimmt. Um keine finale Entscheidung treffen zu müssen oder sich über seine Gefühle im Klaren zu werden, wendet er sich daher lieber ab, anstatt offen über seine Bedenken zu reden.

Er hat kein Interesse

Wenn der Mann bei der Entscheidung – Beziehung ja oder nein? – mit Abstand reagiert, kann dies natürlich auch bedeuten, dass er das Interesse an Ihnen verloren hat. Er merkt vielleicht, dass es zwischen Ihnen nicht passt. Doch anstatt dies offen zu thematisieren, zieht er sich lieber zurück. Er hat keinen Mut und fürchtet sich, Ihre Gefühle zu verletzen, wenn Sie eigentlich längst den nächsten Schritt herbei sehen, den er nicht gehen will.

Er will keine Beziehung

Eine weitere Ursache, warum Männer sich zurückziehen, wenn es ernst wird, kann darin liegen, dass sie sich auf eine Beziehung erst gar nicht einlassen wollen. Seine Abwendung bedeutet also, dass er glücklicher Single bleiben und seine Freiheiten mit allen Vorzügen genießen will. Wenn Sie dagegen ernste Absichten aussenden, kann das schnell zur Folge haben, dass er sich zurückzieht.

Er hat eine andere

Auch wenn es wehtun mag – aber unter Umständen hat er bereits eine andere. Gerade in der Flirt- und Anbandelungsphase ist es nicht unüblich Parallelkontakte aufzubauen. Singles sind emotional offener und neugieriger auf die Einflüsse von außen. Wenn er sich von Ihnen distanziert kann es daher gut sein, dass er sich in eine andere Frau verliebt hat. Während Sie sich vielleicht noch fragen, ob er es ernst meint, gibt er Ihnen mit seinem Rückzugsverhalten bereits die Antwort.

Unter 30.000 neuen
Mitgliedern wöchentlich
schlägt ein Herz für Sie

Jetzt kostenlos anmelden >

Wie Sie sinnvoll reagieren, wenn er sich zurückzieht?

Wendet er sich ab, muss das noch nicht gleich das finale „Aus“ bedeuten. Die Gründe können, wie oben beschrieben, ganz unterschiedlicher Natur sein. Doch wie sollen Sie als Frau reagieren, wenn der  Mann sich zurückzieht? Im Folgenden wollen wir ihnen fünf Tipps an die Hand geben, wie Sie damit umgehen und bestenfalls herausfinden, was er wirklich will.

1. Geben Sie ihm Zeit

Setzen Sie ihn nicht unter Druck und geben Sie ihm die Zeit. Signalisieren Sie ihm Verständnis, wenn Sie merken, dass die äußeren Umstände ihn dazu nötigen, auf Abstand zu gehen, um den Kopf frei zu bekommen und sich erst einmal zu sortieren.

2. Kommen Sie ihm vorsichtig entgegen

Versuchen Sie dennoch Kontakt zu halten, wenn er sich zurückzieht. Passen Sie sich der verlangsamten Taktung an, wenn er nicht gleich auf Ihre Nachrichten reagiert. Auch wenn Ihr Herz Sie vorwärts drängt, nehmen Sie etwas Tempo raus. Denn jetzt ist Geduld gefragt. Wenn Sie ihm vorsichtig entgegenkommen, gewähren Sie ihm etwas mehr Handlungsspielraum. So geben Sie ihm auch die Chance, dass er wieder einen Schritt auf Sie zuzugehen kann.

3. Teilen Sie sich mit

Begegnen Sie der Situation jedoch nicht mit Stillschweigen. Die Sache stumm auszusitzen, bringt nicht viel Dynamik in die Situation. Schildern Sie offen und ehrlich, welchen Eindruck bei Ihnen die Tatsache, dass er sich zurückzieht bei Ihnen hinterlässt. Holen Sie aber auch seine Meinung und Wahrnehmung ein, damit Sie wissen, wie Sie diese Situation deuten sollen. Nur so kommen Sie seinen wahren Beweggründen einen Schritt näher.

4. Seien Sie nicht konfrontativ

Auch wenn Sie im Punkt Beziehung ein klares Ja oder Nein für sich einfordern, nötigen Sie Ihn nicht zu finalen Entscheidungen. Konfrontation kann dazu führen, dass er sich erst recht distanziert oder gar abblockt. Je entspannter die Situation, desto eher besteht die Chance, dass ein Mann sich von sich aus annähert. Spannungen und Nötigungen verringern seinen Handlungsspielraum und haben im schlimmsten Fall zur Folge, dass sich gar nichts bewegt.

5. Bleiben Sie konsequent

Lassen Sie sich jedoch nicht alles gefallen! Sollte klar sein, dass er felsenfest auf seinem Standpunkt beharrt und er sich bewusst zurückzieht, dann bleiben auch Sie konsequent und ziehen Sie einen Schlussstrich. Machen Sie sich das Leben nicht unnötig schwer. Blicken Sie lieber nach vorne, bevor Sie sich in einer ungeklärten Situation in der Endlosschleife drehen.

Kostenlos anmelden

9 von 10 Paaren bleiben zusammen.

Fazit: Sorgen Sie für klare Verhältnisse

Mit dem Rückzieher frei nach dem Motto „Keine Antwort, ist auch eine Antwort“ machen es sich manche Männer bequem und viele Frauen oft unnötig zu schwer. Es kann ganz unterschiedliche Gründe haben, warum er sich von Ihnen distanziert. Dabei wird deutlich, dass Abneigung und Flucht für keine klaren Verhältnisse sorgen. Setzen Sie sich nicht zu lange und intensiv mit einem Mann auseinandersetzen, der sich auf Dauer so unentschlossen verhält. Wenn er schon nicht für Klarheit sorgen will, ergreifen Sie die Initiative. Wenn er die Situation dann nach wie vor nicht ändern will, sollten Sie Ihre Augen offen nach einem passenden Partner halten, der Sie respektvoll behandelt. Schließlich wollen Sie einen Partner, der nicht auf der Flucht vor Ihnen ist, sondern mit dem Sie sich wenn, dann bitteschön gemeinsam zurückziehen können.

Jetzt kostenlos anmelden und den passenden Partner finden