Mann und Frau liegen auf dem Sofa

Freundschaft Plus: Nähe lieber unverbindlich

12.05.2023 Luisa Häußer

Eine gute Freundschaft verbunden mit unverbindlichem Sex ohne Gefühle – das bedeutet Freundschaft Plus. Aber kann dieses Konzept, das sich irgendwo zwischen Affäre und Beziehung einpendelt, wirklich funktionieren? Wir verraten dir, mit welchen Regeln es klappt, welche Vor- und Nachteile das Modell „friends with benefits“ hat und wann du es besser beenden solltest.

Das Beziehungsmodell „Freundschaft Plus“ ist längst nichts Neues mehr – spätestens seit dem gleichnamigen Hollywood-Film mit Natalie Portman. Doch wie der Film schon zeigte, hat das Modell einige Tücken, die zu kennen hilfreich sind. Denn sonst endet die Freundschaft mit Vorzügen ganz anders als erwartet. Für wen die F+ funktionieren kann und was es überhaupt braucht, damit das ungezwungene Miteinander so klappt wie gewünscht, das verraten wir dir in diesem Beitrag.

Was ist eigentlich Freundschaft Plus? So unterscheidet sie sich von anderen Beziehungsmodellen


Eine Freundschaft Plus verbindet die Vorteile einer Freundschaft mit Sex. Also die Vertrautheit und Lockerheit kombiniert mit der körperlichen Komponente. Anders als bei einer Partnerschaft geht es nicht um gegenseitige Gefühle oder die Absicht, langfristig zusammen zu sein. Vielmehr soll die körperliche Beziehung zwischen zwei Freund*innen ganz ohne Verpflichtungen auskommen. Im Vergleich zu einer Affäre fällt bei friends with benefits das Geheimhalten und Verstecken weg, da keiner der Beteiligten in einer festen Partnerschaft zu einer anderen Person steckt. Wer also Lust hat auf eine körperliche Beziehung ohne Gefühle und Verpflichtungen, für den kann eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen gut funktionieren.

Freundschaft mit Vorzügen – um diese Vor- und Nachteile solltest du wissen, wenn du dich darauf einlassen willst


Lockerer Sex mit einereinem guten Freundin, ganz ohne Verpflichtungen und Erwartungen – das klingt im ersten Moment ganz schön verlockend. Wir verraten dir, welche Vor- und Nachteile dich erwarten.


3 Vorteile einer Freundschaft Plus:

  1. Ihr behaltet eure Unabhängigkeit.
    Ihr könnt beide ganz frei entscheiden, wie ihr eure Freizeit verbringt, wen ihr trefft, wie ihr euren Alltag gestaltet. Schließlich gibt es in einer Freundschaft anders als in einer Beziehung keine Kompromisse, die getroffen werden müssen.
  2. Ihr geht keine emotionalen Verpflichtungen ein.
    Bei einer funktionierenden Freundschaft Plus gibt es keine Erwartungen aneinander – das heißt keine Verantwortlichkeit dafür, wie sich jemand fühlt, keine Alltagsprobleme, keine gemeinsamen Familienbesuche. Dafür aber viel Nähe und Verbundenheit.
  3. Ihr könnt ganz unverbindlich eure sexuellen Bedürfnisse befriedigen.
    Da ihr bereits befreundet seid, fällt es euch auch auf körperlicher Ehe deutlich leichter, aufeinander einzugehen, als es etwa bei One-Night-Stands der Fall wäre. Das macht den Sex oft besser als bei neuen oder häufig wechselnden Partner*innen.

3 Nachteile einer Freundschaft mit gewissen Vorzügen:

  1. Ihr riskiert ein Gefühlschaos.
    So klar ihr auch anfangs wart, dass ihr nichts füreinander empfindet: Die plötzliche Nähe durch den Sex kann unerwartete Gefühle lostreten, die dann wiederum zu einem ganz schönen Chaos und damit einhergehenden Konflikten führen können.
  2. Der Status eurer Freundschaft kann sich verändern.
    Da ihr euch mit dem lockeren Modell irgendwo zwischen Freundschaft und Beziehung bewegt, kann das durchaus für Verwirrung in eurem Freundeskreis führen. Denn mit der Zeit wird anderen auffallen, dass ihr euch körperlich näher seid.
  3. Das Modell kann Schwierigkeiten für eine neue Beziehung bedeuten.
    Eine Freundschaft mit Vorzügen ist meistens nicht exklusiv, sodass ihr nebenbei noch andere Menschen daten könnt. Direkt von einer Freundschaft Plus in eine Beziehung mit einer anderen Person überzugehen, kann allerdings schwierig werden – schließlich ist die sexuelle Spannung zwischen euch nicht von heute auf morgen verschwunden.

Wenn es anders läuft, als geplant – 4 Probleme, die sich bei einer F+ ergeben können


Am Anfang hat sich alles so einfach und entspannt angefühlt – doch mit der Zeit wird euer unverbindliches Miteinander schwieriger? Eine Freundschaft mit Vorzügen kann durchaus einige Probleme mit sich bringen, die wiederum eure Freundschaft gefährden können:

  1. Einer entwickelt Gefühle Das größte Risiko ist, dass sich einer von euch beiden in dieden anderen verliebt. Ist das der Fall, kann das eure Freundschaft aufs Spiel setzen – selbst dann, wenn ihr den sexuellen Part sofort beendet.
  2. Ihr schließt euren Freundeskreis aus
    Geheimnisse unter Freunden sind oft ein Nährboden für Misstrauen und Probleme – gleichzeitig wollt ihr vielleicht nicht unbedingt an die große Glocke hängen, dass mehr zwischen euch läuft. Achtet also darauf, enge gemeinsame Freund*innen nicht vor den Kopf zu stoßen.
  3. Es gibt Missverständnisse zu eurem Modell
    Damit eine Freundschaft mit Vorzügen funktionieren kann, braucht es klare Regeln – welche das sind, verraten wir dir im nächsten Absatz. Sonst kann es nämlich ganz schnell zu Missverständnissen und Streit kommen, und genau das wolltet ihr ja von vornherein verhindern.
  4. Ihr könnt keinen Schlussstrich ziehen
    Gerade, wenn euer lockeres Miteinander schon über einen längeren Zeitraum läuft, lässt sich das nicht immer so einfach beenden. Schließlich ist da jede Menge sexuelle Spannung, die sich nicht von heute auf morgen auflöst.

8 goldene Freundschaft Plus-Regeln, mit denen der freundschaftliche Sex klappen kann


Wie schon erwähnt braucht es in einer Freundschaft mit Extras ganz klare Absprachen. So könnt ihr schon vorab dafür sorgen, dass die sexuelle Komponente nicht plötzlich eure Freundschaft aufs Spiel setzt oder ihr doch unbeabsichtigt in Richtung Beziehung rutscht. Wir haben für euch die acht wichtigsten Regeln gesammelt:

  1. Seid jederzeit so offen wie möglich miteinander
    In eurem lockeren Beziehungsmodell geht nichts über Kommunikation. Sprecht von Anfang an ganz offen über eure Vorstellungen, über eure jeweilige Komfortzone und über etwaige No-Gos.
  2. Verzichtet auf Pärchen-Aktivitäten
    Klar unternimmt man auch mit Freund*innen durchaus typische Pärchen-Aktivitäten. Gerade in einer Freundschaft Plus solltet ihr das allerdings auf ein Minimum beschränken, damit ihr nicht doch plötzlich in einer Beziehung landet. Also lieber nicht zu viel Zeit zu zweit.
  3. Übernachtet nicht beieinander
    Dazu gehört auch: Nach dem Sex schläft am besten jede*r im eigenen Bett. Denn am nächsten Morgen gemeinsam aufzuwachen und vielleicht noch gemütlich zu kuscheln kann die Grenzen zur Beziehung ganz schön verwaschen.
  4. Schafft klare Rahmenbedingungen
    Wie oft wollt ihr euch treffen? Ist Sex mit anderen trotzdem erlaubt? Wie verhütet ihr? Wie läuft eure F+ ab? Je klarer eure Absprache, desto besser greift ihr Missverständnissen und Problemen vorweg.
  5. Entscheidet gemeinsam, was ihr nach außen kommuniziert
    Wenn ihr einen gemeinsamen Freundeskreis habt, solltet ihr euch zuvor einigen, wie ihr mit eurer Freundschaft mit Extras umgeht. Entscheidet also vorweg, ob ihr den Sex strikt geheim haltet oder doch lieber offen damit umgehen wollt.
  6. Versucht, keinen Raum für Eifersucht zu schaffen
    Wenn ihr auch Sex mit anderen Personen habt, dann achtet darauf, dass sich daraus keine Eifersuchtsszenen ergeben. Intime Details, die dieden anderen verunsichern könnten, behaltet ihr also am besten für euch.
  7. Sprecht direkt darüber, falls einer Gefühle entwickelt So gut eure Absprachen auch waren: Manchmal kann es doch passieren, dass einer mehr empfindet. In diesem Fall solltet ihr sofort das Gespräch suchen und gemeinsam entscheiden, wie es nun mit euch weitergeht.
  8. Besprecht, wann eure Liaison endet
    Macht euch am besten schon vorher Gedanken darüber, wann der Sex endet, um eure Freundschaft oder etwaige neue Partnerschaften nicht zu gefährden. Hilfreich ist auch, sich dabei zu überlegen, wie ihr dieses Ende dann am besten durchgesetzt bekommt.

Fazit: Als eine vorübergehende Bindung kann eine Freundschaft mit Extras funktionieren


Zu einer Freundschaft Plus gehört neben dem unverbindlichen Sex auch, gemeinsam klare Absprachen zu treffen. So kann es klappen, dass ihr für einen gewissen Zeitraum miteinander intim werdet, ohne eure Freundschaft zu gefährden. Klar ist allerdings: Ihr solltet nicht planen, das lockere Beziehungsmodell „open end“ laufen zu lassen. Denn je länger ihr euch nicht nur freundschaftlich, sondern auch sexuell nah seid, desto stärker verwischen die Grenzen zur Beziehung. Merkst du mit der Zeit, dass dich der unverbindliche Sex doch nicht erfüllt, dann solltest du das klar ansprechen und die Freundschaft Plus beenden. So kannst du dich dann auch ganz auf jemanden einlassen, der feste Absichten verfolgt.

So funktioniert Parship

In unserem Video zeigen wir dir, wie es nach deiner Registrierung mit unserem Parship-Fragebogen weitergeht. Schau gleich hinein und leg los! Deine Anmeldung ist kostenlos.