Beziehung retten: So gelingt es Paaren

Jede Beziehung hat ihre kleinen und größeren Krisen. Manche behaupten sogar: Krisen sind dazu da, dass man als Partner und als Paar an ihnen wächst. Paare sollten hier die Ursachen der Disharmonie ergründen und alles daran setzen, die Beziehung zu retten. Also denken Sie erst gar nicht daran, beim ersten Anzeichen von getrübter Harmonie gleich die Flinte ins Korn zu werfen. Erfahren Sie hilfreiche Tipps, wie Sie in drei verschiedenen Situationen, Ihre Partnerschaft retten können.

Inhalt

1. Beziehung retten nach einem Streit

Für manche Paare gehört Streiten genauso zu ihrer Beziehung wie der rituelle Versöhnungssex im Anschluss. Bei anderen bewirkt ein Streit manchmal schon tiefe Verletzungen und führt mitunter sogar zur Trennung. Meinungsverschiedenheiten unter den Teppich zu kehren, ist allerdings keine Lösung. Der Knackpunkt ist nicht das Streiten an sich, sondern wie gestritten wird. Wenn die Fetzen fliegen und die Emotionen hochkochen, werden nicht selten grundlegende Kommunikationsregeln missachtet: Beleidigungen, Beschimpfungen und Beschuldigungen sind abwertend und destruktiv und können eine Beziehung auf Dauer zerstören. Beziehung retten aber wie?

Diese fünf Kommunikationsregeln deeskalieren einen Streit:

  • Gehen Sie auf den Partner zu, signalisieren Sie echte Gesprächsbereitschaft und Einsicht.
  • Entschuldigen Sie sich zuerst, sobald sich der Adrenalinspiegel wieder normalisiert hat.
  • Behandeln Sie Ihren Partner auch im Streit immer respektvoll und vermeiden Sie Angriffe auf dessen Person.
  • Verzichten Sie auf nonverbale, negative Signale.
  • Versuchen Sie, sich in die Perspektive des anderen hinein zu versetzen.

Erfolgreiche Konfliktlösungs-Strategien zeichnen sich nicht dadurch aus, das am Ende einer gewinnt. Sondern dadurch, dass die Beziehung durch den Konflikt keinen Schaden nimmt. Mit solch konstruktiver Kommunikation streiten Sie produktiv und können auf diese Weise Ihre Partnerschaft retten. Ach ja, nach einer derartigen Aufarbeitung des Konfliktes dürfen Sie gerne Versöhnungssex haben.

2. Partnerschaft retten nach einem Seitensprung

Vom Partner betrogen zu werden, ist ein eklatanter Vertrauensbruch und einer der häufigsten Trennungsgründe. Dennoch muss ein Seitensprung nicht unweigerlich das Beziehungsende bedeuten. Vielmehr kann er als Alarmzeichen gewertet und als Anlass für eine positive Veränderung der Beziehung genommen werden. Um die Beziehung zu retten muss allerdings zuerst der Schmerz verarbeitet und das verlorene Vertrauen wiederaufgebaut werden. Dafür braucht es Zeit und etwas Abstand vom Partner – manchmal sogar eine räumliche Trennung.

Beziehung retten aber wie? Folgende drei Strategien helfen dabei:

  • Ehrliche Bestandsaufnahme durchführen: Ein Schlüssel zur Verarbeitung eines Betrugs kann die Frage nach dem eigenen Anteil an diesem sein. Dabei geht es nicht um Schuldzuweisungen, sondern um eine ehrliche Erörterung der Bedürfnisse in der Beziehung: Was brauche ich, um glücklich zu sein? Kann ich das in meiner Partnerschaft finden oder nicht? Weiß mein Partner, wie es mir dabei geht? Gestehen Sie sich ein, was Sie in Ihrer Beziehung nicht mehr leben, oder nie gelebt haben.
  • Kontrollversuche vermeiden: Erliegen Sie auf keinem Fall Ihrem Drang nach Detailwissen und fragen diesbezüglich nach. Das verletzt nur und bringt nicht die erhoffte Kontrolle. Von Kontrollversuchen über den Partner sollten Betrogene ebenfalls absehen, wenn sie ihre Beziehung retten wollen.
  • Vertrauen zeigen: Vielmehr ist es nun an dem Partner, der fremdgegangen ist, durch möglichst viel Transparenz die Vertrauensbasis wiederaufzubauen. Bis der Betrogene dann irgendwann den Seitensprung wirklich verzeihen kann und die Beziehung gerettet ist.

3. Beziehung retten nach einer Trennung

Eine Trennung muss nicht immer das endgültige Ende einer Beziehung bedeuten. Nicht selten ist sie Ausgangspunkt für einen Neuanfang – vorausgesetzt beide Partner sind sich der wahren Trennungsgründe bewusst und bereit, an den entsprechenden Themen zu arbeiten. Bevor man sich aufmacht, die Beziehung zu retten, muss man allerdings zuerst den Trennungsschmerz verarbeiten. Bis das geschehen ist, macht eine Kontaktsperre Sinn. Auch die Aufarbeitung des Trennungsgrundes erfolgt am besten zuerst getrennt.

Die besten sechs Tipps um eine Beziehung nach einer Trennung zu retten:

  • Suchen Sie bei der Aufarbeitung nicht nach Schuld oder einem Schuldigen.
  • Lösen Sie problematische Beziehungs- und Verhaltensmuster auf. Zum Beispiel in Gesprächen zu Zweit.
  • Äußern Sie dabei ehrlich und respektvoll ihre Gefühle, Gedanken und Wünsche.
  • Hören Sie auf, die eigene Meinung zu verleugnen und Konfliktpotential unter den Teppich zu kehren, wenn Sie Ihre Partnerschaft retten wollen.
  • Lassen Sie Ihre Ängste und Selbstzweifel los.
  • Lassen Sie sich Freiräume und ermöglichen Sie Rückzug – nur so retten Sie Ihre Beziehung auf Dauer.

Eine glückliche Partnerschaft braucht Kompromissbereitschaft, Toleranz, Respekt und Offenheit für den Partner.

Fazit: Beziehung retten, aber wie? Do’s und Dont’s im Überblick

Ob nach einem Streit, Seitensprung oder sogar einer Trennung auf Zeit: Mit den zusammenfassenden fünf übergreifenden Tipps, haben Sie gute Chancen, Ihre Beziehung zu retten. Beachten Sie dabei auch, welche fünf Verhaltensweisen demgegenüber absolut kontraproduktiv sind.

Do’s

Dont’s

Erst beruhigen, dann reden.

Nicht nach Schuld oder Schuldigen suchen.

Erst Schmerz verarbeiten, dann Beziehungsthemen aufarbeiten.

Nicht versuchen, den anderen zu ändern.
Immer ehrlich sein und Bedürfnisse nicht verleugnen.

Kontrolle bringt nichts.

An sich selber und an konstruktiver Kommunikation arbeiten.

Versöhnungssex allein reicht nicht.

Destruktive Beziehungs- und Verhaltensmuster aufbrechen.

Kein Detailwissen nach Seitensprung erfragen.