Beziehungskrise zwischen Mann und Frau im Wohnzimmer

Beziehungskrise: Wie kommt es dazu und wie meisterst du sie?

09.02.2018 Antonia Müller

Keine Partnerschaft bricht von einem Moment auf den anderen, vielmehr bahnt sich der große Krach in der Regel langsam und schleichend an. Die ersten Anzeichen einer Beziehungskrise werden von beiden Partner selten wahrgenommen. Wird der Konflikt dann offensichtlich, ist der Ursprung nur noch schwer nachvollziehbar. Und genau das macht es so schwer eine Beziehungskrise zu überwinden. Jetzt kommt es auf die richtige Strategie an!

Inhalt:

Drei Auslöser für eine Beziehungskrise

Eine Beziehung kriselt, wenn die Kommunikation zwischen den Partnern nicht mehr optimal läuft. Das kann verschiedene Gründe haben:

  1. Ihr stört euch an fremden Eigenschaften des Partners: Die erste Phase der Verliebtheit ist vorüber, und ihr bemerkt aneinander Eigenschaften, die euch stören. Die Beziehungskrise bahnt sich an. Oft nervt uns am anderen genau das, was uns an uns selbst fremd ist oder wir an uns nicht mögen. Genau diese Eigenschaften sind es jedoch in der Regel, die wir anfangs am anderen attraktiv fanden.
  2. Ihr nehmt euch für selbstverständlich:Sobald Gewohnheit aufkommt und die Beziehung etabliert ist, vergisst man leicht, dass man den anderen anfangs für einen Traumpartner hielt. Für ihn zeigtest du dich stets von deiner besten Seite. Genau jetzt wäre es aber wichtig zu zeigen und zu kommunizieren, wie sehr ihr einander schätzt, um nicht in eine Beziehungskrise zu schlittern.
  3. Ihr merkt eine plötzliche Veränderung des Partners:Verändert sich einer der Partner drastisch, zum Beispiel aufgrund einer persönlichen Midlife Crisis des Mannes der Frau oder familiären Konflikten, spiritueller Entwicklung oder Selbstfindung, ändert sich auch die Dynamik zwischen euch. Nun ist Kommunikation besonders wichtig, um eine neue, gemeinsame Basis zu finden.

Die Phasen einer Beziehungskrise

Zunächst sind es meist Kleinigkeiten, die uns am anderen stören, die aber zu unwesentlich erscheinen, um darüber zu reden. Sie bleiben jedoch in Erinnerung, und von diesem Moment an achten wir verstärkt auf Signale, die unsere Theorie über den Partner bestätigen. An diesem Punkt der Beziehungskrise kommt es ständig zu kleinen Auseinandersetzungen. Ihr streitet über Banalitäten, während sich die Fronten verhärten. Bis ihr an den Punkt gelangt, an dem das Fass überläuft..

Die Folge der Phasen einer Beziehungskrise: ein handfester Streit, ein Seitensprung oder das Gefühl, sich auseinandergelebt zu haben. Oft sind sich die Partner des ursprünglichen Grundes nicht einmal mehr bewusst.

Wichtig: Fremdgehen, ein lauter Beziehungsstress oder eine fundamentale Auseinandersetzung sind nie der eigentliche Auslöser einer Beziehungskrise, sondern das Ergebnis. Es ist immer leichter, den Partner für einen Fehltritt oder schlechtes Verhalten zu beschuldigen, als über die wahren Gründe nachzudenken und sich seine eigenen Fehler einzugestehen.

Wann führt die Beziehungskrise zur Trennung?

Sind beide Partner nicht dazu bereit, Verantwortung dafür zu übernehmen, sondern schieben die Schuld aufeinander, gibt es oft keinen Weg zurück. Steckt ein Paar bereits tief in einer der Phasen einer Beziehungskrise, bedarf es einer intensiven, reflektierten Kommunikation ohne gegenseitiges schlechtes Gewissen. Besonders, wenn das Vertrauen gebrochen wurde oder einer von beiden Ablenkung außerhalb der Partnerschaft sucht, wird es schwer das Beziehungsproblem zu lösen.

Strategien, um eine Beziehungskrise zu überwinden

1. Externe Hilfe suchen

Oft hilft es, die Probleme in der unglücklichen Beziehung mittels einer dritten, neutralen Person zu besprechen – zum Beispiel in der Paartherapie, wo eine qualifizierte Fachkraft dabei hilft, die Ursache der Beziehungskrise zu erforschen und Lösungsansätze zu finden.

2. Zurück zum Anfang

Erinnert euch an den Anfang eurer Partnerschaft, das erste Date und was ihr damals aneinander schätztet. Schafft romantische Situationen, in denen ihr euch aufeinander konzentrieret und alte Erinnerungen aufleben lassen könnt. Zeigt eure Wertschätzung, gebt Komplimente und vergesst nicht „Ich liebe dich“ zu sagen, um die Beziehungskrise zu lösen. Tut Dinge, die ihr womöglich vergessen habt, selbst wenn ihr euch nicht danach fühlt: Unternehmt einen Spaziergang Hand in Hand, gebt euch einen Kuss auf die Stirn, wenn ihr morgens das Haus verlasst, schreibt eine aufmerksame Nachricht und lasst den Partner wissen, wofür ihr dankbar seid, selbst wenn es sich um Kleinigkeiten handelt.

3. Nehmt eine Auszeit von der Beziehungskrise

Wenn ihr trotz intensiver Gespräche auf keinen gemeinsamen Nenner kommt, hilft oft eine Beziehungspause, während der Wut und die Enttäuschung abklingen können. Auch das Gefühl, den anderen zu vermissen, kann neue Wertschätzung auslösen.

Warnung: Um die Beziehungskrise zu überwinden, solltet ihr euch beim ersten Wiedersehen in Ruhe aussprechen. Sex ist keine schlaue Strategie.

4. Raus aus dem Alltag

Oftmals helfen die Distanz zu den alltäglichen Problemen sowie eine stressfreie Umgebung, um die Beziehungskrise zu lösen. Auch wenn euch nicht romantisch zumute ist, bucht einen gemeinsamen Urlaub oder einen Wochenendtrip zu zweit, um eure Beziehung in einem anderen Licht zu sehen.

Fazit: Eine Beziehungskrise kann die Liebe festigen

Es ist deshalb so kompliziert, weil es sich schleichend entwickeln, lange bevor es zum offenen Konflikt kommt. Gewohnheit, äußere Stressfaktoren und Krisen oder wesentliche Veränderungen im Leben eines oder beider Partner können Auslöser für eine Beziehungskrise sein. Oft beginnt sie mit kleinen Uneinigkeiten, die nicht sofort diskutiert werden, auf längere Zeit jedoch zum Konflikt ausarten. Jetzt hilft nur eine reflektierte Auseinandersetzung mit dem Problem, mit Hilfe einer Paartherapie oder mittels intensiver Gespräche, um die Beziehungskrise zu lösen. Gelingt euch das, und sind beide Partner bereit, Verantwortung für die Probleme zu übernehmen, kann das zu einem echten Neuanfang und einer gestärkten Liebe führen.

Checkliste: Wege aus der Beziehungskrise 

  • Sucht euch Unterstützung bei einer neutralen Person.
  • Lasst Erinnerungen an den Beginn eurer Beziehung wieder aufleben.
  • Eine Trennung auf Zeit kann helfen, wenn die Beziehung kriselt.
  • Ortswechsel: Macht einen Kurztrip nur zu zweit. Die Flucht aus dem Alltag eröffnet neue Perspektiven.
Alles ganz einfach

In unserem Video erfahren Sie, wie es nach der Anmeldung weitergeht. Gleich ansehen und dann ausprobieren. Die Anmeldung ist kostenlos.

Zur Anmeldung