Kussarten: Mann küsst Frau

Welche Kussarten zum richtigen Kennenlern-Zeitpunkt passen

14.08.2018 Antonia Müller

Kussarten speziell für das Kennenlernen – gibt es so etwas? Stell dir vor: Der Abschied nach einem wunderbaren Date naht. Ein tiefer Blick in die Augen, ein paar letzte Worte und ein flaumiges Gefühl in der Magengegend. Ein kleiner Schritt nach vorn, das Herz rast, die Augen deines Gegenübers huschen kurz über deinen Mund – und plötzlich liegt ihr euch leidenschaftlich in den Armen und genießt den aufregenden ersten Kuss auf den Mund.

Für die Hälfte aller Singles ist küssen laut einer Parship-Studie ein absoluter Ausdruck von Liebe.

Dennoch ist Kuss nicht gleich Kuss. Ob auf Stirn, Wange, Hals, Mund oder mit Zunge – Jede Variante hat ihre eigene Bedeutung. Doch kommt ein Kuss für den Abschied nach dem ersten Date überhaupt infrage? Mit welchem Kuss solltest du klarmachen – „für mich wird es ernst“? Und welche Küsse sollten nur in festen Partnerschaften ausgetauscht werden? Ein Überblick über die verschiedenen Bedeutungen und Tipps, wie du an deiner Technik feilen und zum Profi werden kannst.

Kuss auf die Stirn: Ausdruck der Vertrautheit

Kaum ein Kuss ist so umstritten wie dieser. Die meisten kennen ihn wohl eher als mütterliche Liebkosung. Doch auch zu Beginn des Kennenlernens und in einer romantischen Beziehung kommt diese Kussart vor. Seine Bedeutung kann im konkreten Fall immer etwas abweichen – von einem zärtlichen Ausdruck für „Ich liebe dich“ bis zum Abschiedskuss vom Ex-Partner. Doch all das verbindet ein Gefühl: Vertrautheit.

Dabei kommt es darauf an, welche Gestik der Küssende neben dem Kuss vollzieht. Streichelt er zärtlich über das Ohr seines Gegenübers, ist die Geste eindeutig romantisch zu interpretieren. Hat er den Kopf in beiden Händen und stützt so den Nacken, hat der Kuss eher eine beschützende Funktion und vermittelt: „Du kannst mir vertrauen“. Der Kuss auf die Stirn mit den Händen an den Schultern ist etwas distanzierter. Doch auch hier wird ein vertrautes Gefühl ausgedrückt – im Sinne von „Du bist mir wichtig“.

Tipps zur Verbesserung dieser Kussart:

  • Achte darauf, dass der Kuss nicht feucht ist.
  • Halte ihn eher kurz.
  • Verkrampf nicht und bedenke, was du mit deinen Händen ausdrückst.

Passend für: Den Abschied beim ersten Date.

Der Kuss auf die Wange vermittelt Zuneigung

Der Wangenkuss ist ein „Allerweltskuss“. Manche Menschen nutzen sogar bei der Begrüßung zum ersten Date einen angedeuteten Kuss, wobei dabei die Lippen kaum das Gesicht des Geküssten berühren. Ein zärtlicher Kuss auf die Wange wird dagegen weniger im Alltag aber vermehrt in der Datingphase gebraucht. Er ist eher ein verspieltes Symbol und kann dafür genutzt werden, um deinem Date-Partner deine Zuneigung zu gestehen.

Er sagt aus „Ich mag dich“ und dass du dich wohl in der Gegenwart deines Gegenübers fühlst. Durch die körperliche Annäherung des Kusses wird deutlich, dass ihr mehr als „nur Freunde“ seid.

Tipps zur Optimierung der Kussart:

  • Überrumple dein Gegenüber nicht: Nähere dich mit Bedacht deinem Date-Partner an
  • Strecke den Kuss nicht zu sehr in die Länge.
  • Überraschungsmoment schaffen: Küsse deinen Date-Partner unerwartet von hinten auf die Wange.

Passend für: Eine zärtliche Begrüßung zum zweiten Date.

Die leidenschaftliche Kussart: Der Kuss auf den Hals

Eine Variante, die seltener in der Öffentlichkeit zu sehen ist, ist der Kuss auf den Hals. Oft folgt er auf einen Kuss auf den Mund, der sich zu einem leidenschaftlichen Zungenkuss entwickelt und dann tiefer wandert – und dazu verführt, noch weiter zu gehen. Der Kuss auf den Hals bedeutet pure Leidenschaft und leitet oft das Vorspiel ein.

Die Kuss-Bedeutung ist also pure Leidenschaft – hier gibt es keine Missverständnisse. Mit dem Kuss auf den Hals zeigst du deine Lust nach mehr als nur küssen.

So punktest du bei dieser Kussform:

  • „Wandere“ über der gesamten Länge des Halses.
  • Zärtliches Knabbern am Ohrläppchen steigert die Lust.
  • Halte dich in der Öffentlichkeit besser mit allzu ausgiebigen Kussphasen dieser Art zurück.

Passend für: Das Vorspiel während dem dritten Date

Kuss auf den Mund: Die Kussart mit dem Symbol der Liebe

Der zeitlose Klassiker und immer wieder ein neues Erlebnis: Der Kuss auf den Mund. Der Kuss auf den Mund symbolisiert in den meisten Fällen das Gefühl von Liebe und Zusammengehörigkeit. Daher gibt er auch Aufschluss darüber, wie ernst es dein Gegenüber mit dir meint und bildet den Endpunkt der Kennenlernphase vor einer Beziehung.

Beim Kuss auf den Mund sind zahlreiche Variationen möglich. Ob du die Ober- oder Unterlippe deines Gegenübers zwischen deine Lippen nimmst, sie zärtlich der Länge nach ertastest oder eine gefühlte Ewigkeit in den vollen Lippen versinkst – bei dieser Kussform erreicht der Puls für beide Beteiligten einen nahezu bedrohlichen Takt.

Tipps zum Feilen an der Kusstechnik:

  • Variiere bei dieser Kussart die Intensität: Mal kleine Küsschen, mal lang ausgedehnte Küsse.
  • Achte auf deine Atmung und puste deinem Gegenüber nicht ins Gesicht.
  • Verwöhne deinen Kusspartner mit Streicheleinheiten über Kopf, Rücken und Arme.

Passend für: Den wortlosen Liebesbeweis.

Pure Erotik: Der Zungenkuss

Die Kombination aus zärtlichem Liebesbeweis und prickelnder Leidenschaft ist hier vereint – er ist gewissermaßen die Krönung unter den Kussarten. Bei der Berührung der Zungen wird ein wahres Glückshormon-Feuerwerk abgefeuert: Denn der Körper schüttet dabei den Botenstoff Dopamin aus. Wenn sich die Zungenspitzen berühren, kommt es zu einer zusätzlichen Produktion von Liebeshormonen.

Der Zungenkuss ist nicht nur ein Liebesbeweis, sondern demonstriert auch, wie gut sich die Partner verstehen. Ungesagt treffen sich die Zungenspitzen, kreisen aneinander als würden sie miteinander tanzen und wandern auch mal sanft über die Lippen des Gegenübers. Bei dieser Kussart geht es darum, wie sich beide Partner wortlos verstehen sowie um Takt- und Rhythmusgefühl, Empathie und Vertrauen – und nicht zuletzt pure Erotik.

Extra-Tipps für einen gelungenen Kuss:

  • Streichle mit der Zungenspitze sanft über die Unterseite der Zunge deines Partners.
  • Nicht wild suchen, besser langsam tasten.
  • Unterbrich den Zungenkuss mit normalen Küssen: Hole dabei Luft und lass ihn nicht allzu feucht werden.

Passend für: Partner in einer festen Bindung, für das knisternde Etwas beim Kuss.

Fazit: Jede Kussart ist anders und für einen besonderen Moment bestimmt

Die Bedeutungen für die verschiedenen Arten der Lippenbekenntnisse sind natürlich immer von den Beteiligten und der jeweiligen Situation abhängig. Dennoch solltest du den Kuss beim ersten Date mit Fingerspitzengefühl angehen.

Beim ersten Date kannst du mit einem zarten und dezenten Kuss auf die Stirn den Grundstein legen, dass du beim zweiten Date weitergehen willst. Der Wangenkuss gibt einen guten Auftakt für das nächste Date und wenn ihr euch auf den Mund küsst, drückst du deine Liebe aus. Danach kannst du zu den leidenschaftlicheren Kusstechniken übergehen. Den Kuss auf den Hals solltest du dir für erotische Momente zu zweit aufheben und der Kuss mit der Zunge ist für knisternde Momente unter Liebenden möglich.

So funktioniert Parship

In unserem Video zeigen wir dir, wie es nach deiner Registrierung mit unserem Parship-Fragebogen weitergeht. Schau gleich hinein und leg los! Deine Anmeldung ist kostenlos.

Zur Anmeldung