Frau und Mann im Café haben ihr zweites Date

So wird dein zweites Date ein voller Erfolg

22.09.2021 Antonia Müller

Beim ersten Kennenlernen hat es zwischen euch gefunkt, ihr wollt euch wiedersehen – und nun steht endlich das zweite Date vor der Tür. Aber wo trefft ihr euch am besten? Und was solltest du bei der Vorbereitung beachten? Wir haben dir die wichtigsten Tipps, auf die du beim zweiten Treffen achten solltest und Ideen für passende Aktivitäten zusammengestellt und verraten dir, was das zweite Date so besonders macht.

Nicht zu kurz und nicht zu lang: Der richtige Abstand zwischen erstem und zweitem Treffen

Du  hast dich bei eurem ersten Date richtig wohlgefühlt, ihr konntet die Augen nicht voneinander lassen und auf dem Nachhauseweg hattest du ein strahlendes Lächeln im Gesicht – ganz klar, das ist die beste Voraussetzung für ein zweites Treffen. Aber wann ist dafür eigentlich der richtige Zeitpunkt? Das Wichtigste vorab: Es gibt keine Vorschriften dafür, wann euer Wiedersehen stattfinden sollte. Klassische Hollywood-Regeln wie etwa, dass du dich erst nach drei Tagen melden darfst oder dass immer der Mann nach dem zweiten Date fragen muss, sind für das Dating in der Realität völlig überflüssig – zum Glück. Deshalb gilt: Vertrau hier einfach auf dein Bauchgefühl und ergreif die Initiative, wenn es sich danach anfühlt. Ganz gleich, ob ihr euch direkt am nächsten Tag wiederseht oder lieber ein paar Tage abwartet, alles ist erlaubt.

Als Daumenregel kannst du dir merken: Je früher du dich meldest, desto mehr Interesse signalisierst du. Und je mehr Zeit du verstreichen lässt, desto schwieriger kann es sein, an die Gesprächsthemen und das knisternde Gefühl nach dem ersten Treffen anzuknüpfen.

Die schönsten Ideen fürs zweite Date, um euch besser kennenzulernen

Die Frage nach der passenden Aktivität für euer Wiedersehen ist wohl das Thema schlechthin für die Planung der Verabredung. Was wäre ein guter Ort für das Date? Womit könntest du in ein Fettnäpfchen treten? Und wie ist das eigentlich mit einem zweiten Date zuhause?

Wer sich zum ersten Mal trifft, will vor allem herausfinden, ob die Chemie stimmt und grundsätzlich Interesse auf beiden Seiten vorhanden ist. Beim zweiten Date geht es dann aber darum, sich besser kennenzulernen und zu ergründen, ob aus den unverbindlichen Verabredungen vielleicht mehr werden könnte – ihr stellt hier also schon die Weichen, wie es mit euch weitergehen könnte. Deshalb solltest du als Unternehmung für euer Rendezvous etwas wählen, wobei ihr euch gut unterhalten könnt. Das wäre zum Beispiel Folgendes:

  • Gemeinsam über einen Flohmarkt schlendern und im Anschluss zusammen brunchen gehen.
  • Ein Picknick im Park oder am See vorbereiten.
  • Zusammen eine Ausstellung oder einen Poetry Slam besuchen.
  • Eine sportliche Aktivität wie Bouldern, Stand-up-Paddling oder Tischtennis gemeinsam ausprobieren – schlag das aber nur vor, wenn du dich mit der Sportart wohlfühlst.
  • Besucht zusammen ein Stadtfest oder ein kleines Festival und sucht euch zwischendurch eine ruhige Ecke, um etwas zu trinken und euch ungestört unterhalten zu können.

Zuhause oder auf neutralem Boden?

Darf ich ihn oder sie bei unserer zweiten Verabredung schon zu mir nachhause einladen? Diese Frage stellen sich die meisten Singles, wenn sie das 2. Date vorbereiten. Die Entscheidung, ob eine Einladung nachhause eine gute oder schlechte Idee ist, hängt auf jeden Fall davon ab, wie viel Zeit ihr beim ersten Treffen schon miteinander verbracht habt und wie vertraut ihr in dieser miteinander geworden seid. War euer erstes Rendezvouz ein klassisches Kaffee-Date für ein oder zwei Stunden, oder habt ihr vielleicht aus einem geplanten Frühstück direkt einen ganzen Tag zusammen gemacht, der mit einem ersten Kuss geendet hat? Du siehst schon, hier gibt es durchaus Unterschiede. Generell solltest du dir einfach im Klaren darüber sein, was du mit einer Einladung in deine vier Wände vermittelst. Einerseits zeigst du so, dass du deinem Gegenüber schon vertraust und ihm gern dein Zuhause zeigen möchtest. Andererseits kann die Einladung aber auch die Erwartung beim anderen wecken, dass du vielleicht direkt mit ihm oder ihr ins Bett möchtest.

5 Tipps, die du bei eurem Wiedersehen beachten solltest

Wie auch beim Abstand zwischen erster und zweiter Verabredung gibt es auch für das zweite Treffen an sich keine festen Regeln, an die du dich unbedingt halten müsstest. Dennoch kann es nicht schaden, wenn du ein paar grundlegende Tipps beachtest. So steigerst du die Chancen für ein drittes Date. Die wichtigsten Tipps sind:

  • Hege keine zu großen Erwartungen

Alles kann, nichts muss. Wenn du mit einer möglichst entspannten Erwartungshaltung an eure Verabredung gehst, wirst du viel eher überrascht als enttäuscht.

  • Bleib authentisch

Für dich hat es schon mächtig gefunkt und du willst sie oder ihn unbedingt von dir überzeugen? Achte trotzdem darauf, dich nicht zu verbiegen und einfach du selbst zu sein – das kommt am besten an. Und genau so findest du letztendlich auch den Menschen, der richtig gut zu dir passt.

  • Vergleiche eure beiden Verabredungen nicht miteinander

Lass dich einfach darauf ein, wie das zweite Treffen wird, statt es mit eurem Kennenlernen zu vergleichen. Schließlich läuft in der Liebe nichts nach Drehbuch, und das zweite Rendezvous kann ganz anders laufen als das Erste – doch das muss nichts Schlechtes bedeuten.

  • Erzähl noch nicht deine ganze Lebensgeschichte

Beim zweiten Date dürfen die Gesprächsthemen ruhig tiefsinniger werden als beim ersten – schließlich wollt ihr herausfinden, ob ihr zueinander passt. Mit zu persönlichen oder intimen Details aus deinem Leben solltest du aber dennoch eher zurückhaltend sein.

  • Geh nur so weit, wie es sich für dich richtig anfühlt

Flüchtige Berührungen, ein Kuss oder Sex? Hier gibt es kein richtig oder falsch. Was sich für dich gut anfühlt, ist erlaubt. Und wenn etwas für dich zu schnell geht, sagst du es deinem Gegenüber.

Last but not least: Die richtige Verabschiedung

Wie ihr euch beim zweiten Date begrüßt und verabschiedet, hängt einerseits davon ab, wie die Verabschiedung nach dem ersten Treffen ausgefallen ist. Und andererseits, wie vertraut ihr euch nach dem zweiten Treffen schon fühlt. Beim ersten Kennenlernen bist du mit einem Händedruck oder einer Umarmung meist auf der richtigen Seite1. Beim zweiten Date darf es ruhig ein bisschen herzlicher werden, mit einer Umarmung oder einem Kuss auf die Wange machst du hier also nichts falsch. Und ob es zum Abschied dann ein richtiger Kuss wird? Das entscheidet ihr einfach aus der Situation und eurem Gefühl heraus.

Fazit: Verlass dich bei deinem zweiten Date auf deine Intuition

Je weniger Regeln es für bestimmte Situationen gibt, desto mehr wächst die Unsicherheit. Genau diese macht beim Dating aber auch einen gewissen Reiz aus – zum Beispiel, wenn du dich mit einigen beiläufigen Berührungen herantastest und so herausfindest, ob dein Gegenüber diese erwidert und ähnlich empfindet wie du. Deshalb unser Tipp: Hör beim zweiten Date einfach auf deine Intuition und dein Bauchgefühl. Das gilt sowohl für Begrüßung und Verabschiedung, wie auch für die Auswahl der richtigen Aktivität und des passenden Ortes und die Auswahl eurer Gesprächsthemen. Erlaubt ist, womit ihr euch beide wohlfühlt. Wenn es dir dann noch gelingt, deine Erwartungen im Voraus nicht allzu hochzuschrauben, dann kann die zweite Verabredung nur ein Erfolg werden!


So funktioniert Parship

In unserem Video zeigen wir dir, wie es nach deiner Registrierung mit unserem Parship-Fragebogen weitergeht. Schau gleich hinein und leg los! Deine Anmeldung ist kostenlos.