Frau und Mann laufen zur Begrüßung beim ersten Date mit offenen Armen auf sich zu.

Begrüßung beim ersten Date – so habt ihr einen erfolgreichen Start

10.09.2018 Holger Weißmann

Du sitzt in der U-Bahn auf dem Weg zu eurem Treffen. Hibbelig kaust du auf deinem Kaugummi herum und denkst darüber nach, wie du die Begrüßung beim ersten Date meistern sollst. Welche Themen kannst du ansprechen, damit ein positiver erster Eindruck entsteht? Wie gehst du mit der Situation um, wem es unangenehme Redepausen geben sollte? Die folgenden vier Expresstipps geben dir Antworten auf diese Fragen.

Wie begrüßt man sich beim ersten Date?

Die Antwort auf diese Frage hängt zunächst einmal davon ab, was für ein Typ Mensch du bist, wie lange du deinen Date-Partner schon kennst bzw. wie intensiv der Kontakt zueinander ist. Bleibe dir selbst treu und sei authentisch. Das ist insbesondere für die Begrüßung beim ersten Date entscheidend.

Welche Begrüßungsformen eignen sich am besten für deinen Typ?

1. Für Distanzierte: das einfache „Hallo“

Wenn du eher vorsichtig und ein schüchterner Typ bist, kannst du deinen Gegenüber mit einem klassischen „Hallo“ begrüßen. Habt ihr jedoch schon intimere Gedanken geteilt, solltest du darauf achten, dass du dich bei der Begrüßung beim ersten Treffen deutlich weniger distanziert gibst und nicht so flüchtig bist, in der Art und Weise, wie du deine Worte betonst. Sonst könnte der andere dein Verhalten als Ablehnung interpretieren.

2. Für Herantaster: der Handschlag

Wie begrüßt man sich beim ersten Date am besten? Eine universelle Begrüßungsformel (insbesondere in Deutschland) ist der Handschlag. Damit kannst du nichts falsch machen. Bei der Gelegenheit kannst du direkt noch einen tiefen Blick in die Augen deines Dates werfen und erste Charaktermerkmale lesen. Außerdem erkennst du in der Körpersprache deines Dates weitere Züge. Wie fest ist der Handschlag? Schwitzen die Hände deines Gegenübers? Wie ist die Körperhaltung während des Handschlags? Natürlich gelten diese Fragen auch umgekehrt für deine Wirkung.

Extra-Tipp: Hast du das Gefühl, dein Gegenüber wendet sich dir bei der Begrüßung des ersten Dates näher zu, kannst du vom Handschlag auch noch in die Umarmung übergehen. Läuft das Date letztlich gut, verabschiedest du dich mit einer Geste, die etwas weniger distanziert ist. Das vermittelt einen positiven Eindruck und lässt deinen Date-Partner nach dem ersten Date mit einem guten Gefühl nach Hause gehen.

3. Vertrautheit mit einer Umarmung vermitteln

Mündet die Begrüßung beim ersten Date in eine Umarmung, zeigt das mehr Vertrautheit als ein bloßer Handschlag. Jedoch sollte diese Begrüßungsform nicht als innige Intimität missverstanden werden. Dafür kannst du mit einem sanften zusätzlichen Druck signalisieren, dass du tiefergehendes Interesse hast. Sei selbstbewusst und gehe offen auf dein Date zu. Öffne deine Arme und signalisiere, dass du den anderen umarmen willst.

Gut zu wissen: Falls dein Date zurückweicht, kannst du immer noch auf den Handschlag umschwenken. Und keine Sorge, falls du Angst hast, die falsche Seite bei der Umarmung zu wählen – mit einem charmanten Lächeln ist das unbedeutende Missverständnis schnell vergessen.

4. Für Stürmische: Küsschen rechts und links

Die Begrüßung beim ersten Date mit dem Küsschen rechts, Küsschen links, kann dein Gegenüber leicht irritieren. Immerhin kommst du ihm recht nahe – er könnte meinen, du willst ihn direkt küssen. Habt ihr euch schon näher kennengelernt oder bist du der charmante selbstbewusste Typ, kannst du dein Date auch einfach bedacht auf diese Weise begrüßen ohne denjenigen zu überrumpeln. Ist er an dir interessiert, wird ihn das sicher nicht umstimmen.

Klare Empfehlung: Vertraue deiner eigenen Intuition, achte auf die Signale deines Gegenübers und frage dich, was dir bei der Begrüßung beim ersten Treffen am liebsten wäre – und solltest du immer noch unsicher sein, ist der Handschlag eine gute Wahl.

Auf die Mimik und Gestik kommt es an

Letztlich kommt es beim ersten Date und der Begrüßung auf einen guten ersten Eindruck an und weniger, wie ihr euch begrüßt. Wichtig ist daher deine Ausstrahlung.

Achte dabei auf folgende fünf Punkte:

  • Lächeln
  • Blickkontakt halten
  • Offene Körperhaltung: Handinnenflächen sichtbar dem Gegenüber zugewandt, gerade Haltung, Schultern nach hinten drücken, Kopf gerade
  • Selbstbewusst auftreten: fester, aber sensibler Händedruck, zielstrebig eine Begrüßungsform wählen und nicht auf halben Weg umentscheiden
  • Beim Begrüßen auf klare Artikulation achten: deutlich sprechen

Von der Begrüßung beim ersten Date zum Gespräch – so klappt es

Ist die Begrüßung gelungen, sollte ein passendes Gesprächsthema mit dem Date folgen, damit keine unangenehme Stille entsteht. Am besten beginnst du mit klassischem Smalltalk. Frage zum Beispiel, ob dein Date-Partner den Ort schon kennt, an dem ihr euch trefft und ob er den Treffpunkt gut erreichen konnte. Ein nettes „Na, wie geht’s dir?“ ist auch in jedem Fall kein schlechter Aufmacher.

 Als weitere Gesprächsthemen zum Aufwärmen eignen sich beispielsweise:

  • Erlebnisse auf der Hinfahrt oder am Tag
  • Hintergrundinformationen zur Date-Location
  • Date-Aktivität: schon Erfahrungen?
  • Wetter
  • Outfit
  • Hobbys

Fazit: Bewahre die Ruhe bei der Begrüßung zum ersten Date

Ob ihr euch „nur“ freundlich „Hallo“ sagt, einander die Hand gebt, euch umarmt oder mit Küsschen – letztlich musst du dir nicht zu sehr den Kopf zerbrechen. Gehe locker an die erste Verabredung ran, dann klappt es mit der richtigen Begrüßung beim ersten Treffen ganz automatisch. Beachte, wie vertraut ihr bisher miteinander umgegangen seid, was du selbst als angemessen empfinden würdest und höre auf dein Bauchgefühl. Dann klappt es ganz sicher auch mit der richtigen Begrüßung und es wird eine erinnerungswürdige Begegnung.

Alles ganz einfach

In unserem Video erfahren Sie, wie es nach der Anmeldung weitergeht. Gleich ansehen und dann ausprobieren. Die Anmeldung ist kostenlos.

Zur Anmeldung