Narzisst: Schärfe Deinen Blick – schon beim Dating

Jeder Mensch hat eine individuelle Persönlichkeit. Gerade in der heutigen Zeit scheint dabei ein Typus vorzuherrschen: der Narzisst. Sein Charakter ist geprägt von Eigenliebe gepaart mit Überschätzung des eigenen Selbst. Welche Auswirkungen hat das aufs Dating?

Inhalt:

Was den Narzissmus angeht, gibt es kein Schwarz-Weiß. Auf der einen Seite steht eine Persönlichkeitsstörung, auf der anderen Seite verbirgt sich eine vernünftige Portion an Selbstliebe, dazwischen viele Graustufen. Ein gesunder Narzisst hat gute Voraussetzungen für ein erfülltes Leben, meistert schwierige Situationen ohne Probleme. Aus diesem Grund ist Narzissmus an sich kein Ausschlusskriterium für Beziehungen – allerdings sollten sich Charaktereigenschaften ergänzen.

Der Narzisst: Erkenne die Eigenschaften

Die Kerneigenschaft von Narzissten ist Selbstliebe. Ohne wahrlich großes geleistet zu haben, beanspruchen diese Personen Macht und Erfolg für sich. Das Selbstbild des Narzissten zeichnet sich durch die Überhöhung der eigenen Person aus: Er ist grandios, ein richtiger „Leader“, strotzt vor Intelligenz und sprudelt vor Talent. Diesen Status trägt ein Narzisst durch materielle Besitztümer nach außen. Oftmals stimmt dabei die eigene Einschätzung mit der Realität nicht überein.

Einen Prototyp gibt es allerdings nicht. Jeder Narzisst trägt verschiedene Eigenschaften in sich, was es schwierig macht, Narzissmus zu verstehen. Hinter dem eingebildeten Verhalten stecken meist ein stark ausgeprägtes Minderwertigkeitsgefühl und ein gestörter Selbstwert. Narzissten brauchen Bestätigung und Anerkennung, umgeben sich daher mit Schmeichlern und suchen Fehler bevorzugt bei anderen, während die eigene Schwäche nicht anerkannt wird.

Dabei entwerten sie andere Personen. Denn diese seien nicht nur insgesamt weniger fähig, ein erfolgreiches Leben zu führen, sondern auch gleichzeitig der Ursprung von Fehlern und Missverständnissen. Dadurch rutscht der Narzisst oft in Unterdrückungsmuster ab und übt Macht aus.

Narzisst in weiblich: Was wollen Frauen?

Während der männliche Narzisst dem Klischee entspricht, verhält sich das Ganze bei Frauen subtiler. Meist schwanken weibliche Narzissten in ihrer Selbsteinschätzung. Ihre Persönlichkeit bewegt sich zwischen Größenwahn und Minderwertigkeitsgefühlen. Das Selbstbild suchen Narzisstinnen vor allem in der Bewunderung anderer, die Perfektion zeigt sich häufig im Äußeren.

In einer Beziehung setzt eine Narzisstin alles daran, sich Jugendlichkeit und Leistungsfähigkeit beizubehalten und gibt sich anfangs selbstbewusst und stark. Im Laufe der Liaison offenbart sie aber schnell den verletzlichen Kern, verfällt in eine Abhängigkeit zum Partner und klammert.

Narzisst während Partnersuche: So erkennst Du ihn

Doch wie erkennst Du einen Narzissten beim Online-Dating? Tatsächlich haben Personen mit narzisstischen Zügen ihr Auftreten optimiert. Daher wirken sie als Date anziehend: Sie versprühen Charme, wickeln gekonnt um den Finger, überzeugen mit Wortgewandtheit. Oftmals sind sie der Mittelpunkt des Geschehens und wirken dadurch attraktiv. Das perfekte Date-Material!

Narzissten verstehen sich darin, ihre Persönlichkeitsmerkmale zu verbergen, um Vertrauen aufzubauen. Erst im Laufe der Zeit offenbart sich ihr wahrer Charakter. Doch schon während der Dating-Phase können Eigenschaften durchblitzen:

Narzisst

  • Kontrolle: Ein Narzisst gibt das Ruder nicht gern aus der Hand – daher bestimmt er das Setting für Dates gern selbst und gibt den Takt an.
  • Reichtum: Schon im Online-Auftritt lässt sich erkennen, dass Dein potentieller Date-Partner sich profilieren möchte. Besitztümer und Erfolge werden zur Schau gestellt.
  • Kontakte: Narzissten kennen viele Personen. Für das erste Date könnte ein Narzisst etwa ein Lokal vorschlagen, in dem er mit dem Chef befreundet ist. Dort hat er wiederum die Kontrolle und bewegt sich in einem gewohnten Umfeld.
  • Verständnis: Das „schlechte“ Verhalten anderer rügen Narzissten meist rigoros und respektlos. Eigenes narzisstisches Verhalten wird ins rechte Licht gerückt. Bedeutet: Andere Personen werden heruntergemacht. Wenn Dein Date-Partner aber etwa ein Treffen absagt, erwartet er vollstes Verständnis dafür.
  • Perfektion: Während der Datingphase läuft alles perfekt. Dein Gegenüber zeichnet sich durch selbstbewusstes Auftreten aus, hat eine durchdringende Ausstrahlung und äußerst gute Manieren. Narzissten geben sich dominant, wahren aber gleichzeitig Distanz. Teure Geschenke sind für ihn eine Selbstverständlichkeit.
  • Schwankungen: Wenn die perfekte Fassade allerdings bröckelt, offenbart sich die verborgene Unausgeglichenheit. Dann verschwindet die Kontaktfreude, er wird kühl und reagiert aggressiv auf Kritik.
  • Desinteresse und Hochmut: Bei eigenen Themen blüht der Narzisst auf, aber wenn es nun um Dich geht, zeigt er schnell Desinteresse. Überhaupt entgleitet ihm seine Mimik manchmal – wenn der Kellner zu lange braucht, gibt es verächtliche Blicke und eine gerümpfte Nase.
Alles ganz einfach
Alles ganz einfach

In unserem Video erfahren Sie, wie es nach der Anmeldung weitergeht. Gleich ansehen und dann ausprobieren. Die Anmeldung ist kostenlos.

Zur Anmeldung

Umgang mit Narzissten: Kann eine Beziehung gut gehen?

Gerade bei krankhaften Formen des Narzissmus ist eine glückliche Beziehung kaum möglich – denn hinter der Fassade werden Machtspiele und Manipulation das gemeinsame Leben prägen. Solche Partnerschaften sind von emotionaler Abhängigkeit und Kontrollsucht geprägt. Allerdings liegt nur bei einem Prozent der Bevölkerung eine Störung vor.

Narzisstische Eigenschaften haben hingegen viele Personen und sie werden in Maßen als gesund angesehen. Wenn Du bereit bist, Dich auf einen selbstbewussten und narzisstischen Partner einzulassen, dessen Ego immer wieder eine Rolle spielen wird, kann solch eine Beziehung durchaus funktionieren. In der ersten Beziehungsphase läuft meist auch alles gut, Reibungspunkte entstehen erst bei der Unfähigkeit von Narzissten, Fehler einzugestehen und Kontrolle abzugeben.

Aus diesem Grund ist in der Partnerschaft mit einem Narzissten vor allem ein starkes Selbstwertgefühl wichtig. Er macht andere für Nichtigkeiten herunter – das muss man als Partner vertragen können, ohne es zu nah an sich heranzulassen. Wichtig ist es dabei zu reflektieren, wohin die Beziehung driftet. Dafür sollten Freundschaften gepflegt werden.

Ein Partner mit narzisstischen Eigenschaften passt zu Dir, wenn Du devot und ein Kümmerer bist. Vor allem bescheidene Menschen, die helfen wollen, lassen sich auf Narzissten ein. Wenn Du Deine Erfüllung darin siehst, Deinen Partner zu bewundern und zu verwöhnen, steht der Beziehung nichts im Wege.

Partnerschaft mit Narzisst: Achte auf Dich

In solch einer Partnerschaft solltest Du allerdings nie Dein eigenes Wohlbefinden vergessen. Ein Narzisst wird immer größere Forderungen stellen. Umso wichtiger ist Dein soziales Netzwerk und eine gesunde Portion Distanz. Bewahre Deine Autonomie, lebe Freiräume aus und investiere in den Aufbau Deines eigenen Selbstwertes. Die Beziehung zu einem Narzissten ist immer ein Balanceakt zwischen Nähe und Distanz. Aber wenn Du bereit bist, nach diesen Regeln zu spielen, kann die Beziehung zu einem nicht krankhaften Narzissten durchaus funktionieren.

Beziehung mit einem Narzissten: Passt Du zu ihm?

Bei der Partnerwahl gibt es so einiges zu beachten. Wenn Du Frauen oder Männer kennenlernen willst, solltest Du Dich davor auch fragen, ob Du für die Beziehung mit einem Narzissten gemacht wärst.

  1. [1/11] Dein Date sagt plötzlich das gemeinsame Treffen ab. Wie reagierst Du?

  2. [2/11] Erneut ist Chaos im Bad, weil Dein Partner nicht aufgeräumt hat. Du willst ihn damit konfrontieren. Wie gehst Du vor?

  3. [3/11] Dein Gegenüber erzählt von seinem neuen Projekt in der Arbeit und wie wichtig sein eigenes Mitwirken ist. Was geht Dir durch den Kopf?

  4. [4/11] Für das nächste Treffen plant Dein Date bereits alles vor – Location, Uhrzeit, Dresscode. Wie stehst Du zu diesem Verhalten?

  5. [5/11] Dein Partner verlangt nach einigen Monaten Zugang zu Deinem Handy. Wirkliche Motive nennt er nicht. Gibst Du ihm Deinen Sperrcode?

  6. [6/11] Du willst Dir nur einen Kaffee machen und da ist es passiert: Die Tasse ging zu Bruch. Dein Partner reagiert impulsiv und staucht Dich zusammen. Was empfindest Du?

  7. [7/11] Du freust Dich auf einen kuscheligen Abend. Dein Gegenüber geht plötzlich auf Distanz und Dir aus dem Weg. Wie gehst Du mit der Situation um?

  8. [8/11] Dein Partner fordert immer wieder, dass Du ihm gut zuhörst. Er selbst aber schweift immer wieder ab, wenn Du redest. Wie findest Du das?

  9. [9/11] Du triffst Dich mit Deinem besten Freund oder Deiner besten Freundin. Dein Partner reagiert mit Eifersucht. Wie schätzt Du die Situation ein?

  10. [10/11] Wie wichtig sind Dir Geld und Status sowie ein erfolgreiches Leben?

  11. [11/11] In Deinem näheren Umfeld spricht Dich jemand auf Deinen Partner an und hinterfragt das egozentrische Verhalten. Was folgt daraus für Dich?

 

Jetzt kostenlos anmelden und den passenden Partner finden