Dauersingle streift in Gedanken durch die Straße

Warum Dauersingles es so schwer haben – die ungeschönte Wahrheit

26.04.2021 Jana Weinberg

Zeit ist relativ. Ab wann genau man ein Dauersingle ist, bleibt ganz individuell. Während die einen nach zwei Jahren in Sehnsucht schwelgen, sind andere Jahrzehnte oder gar ihr ganzes Leben alleinstehend. Laut einer Parship-Studie sind 17 Prozent der Partnersuchenden bereits seit fünf bis zehn Jahren Dauersingle, weitere 12 Prozent noch länger. Woran liegt das und was kannst du tun?

Es gibt Singles, die ihr Leben in genießen. Doch ein Großteil der Alleinstehenden – die in Deutschland laut einer Parship-Studie seit durchschnittlich vier Jahren Single sind – sehnen sich nach einem Partner an ihrer Seite. Dass es zwischen Beziehungen längere Pausen gibt, ist ganz normal. Doch wenn du dir eine Partnerschaft wünschst, solltest du die Gründe für das Phänomen Dauersingle in den Blick nehmen.

Die 7 häufigsten Gründe fürs Dauersingle sein

1. Eigene Ansprüche

Perfekte Proportionen, ein Karrieremensch, der daneben noch sportlich, kinderlieb und vielseitig interessiert ist – die Vorstellung über Mister und Miss Perfect sind nicht selten überzogen. Dabei ist der richtige Partner oftmals nicht derjenige, der nach außen den perfekten Eindruck macht.

Wer selbst viel zu bieten hat, sucht einen Partner auf Augenhöhe. Außerdem leben wir in einem Umfeld, das uns sagt: Das Beste ist gerade gut genug. So wachsen die Ansprüche an den Partner, was dann häufig zu einer wenig kompromissbereiten Wahl führt: Entweder der Partner ist perfekt, oder ich bleibe lieber Single.

Erklärt unser Parship-Coach Eric Hegmann.

Was tun? Begib dich beim Daten doch mal aus deiner Komfortzone heraus. Natürlich haben wir nur das Beste verdient, doch manchmal ist das Beste schlicht nicht auf den ersten oberflächlichen Blick erkenntlich. Dabei ist wichtig, dass du deine Prioritäten im Blick hast. Bei anderen Faktoren kannst du ruhig ein Auge zudrücken.

2. Kopf vom Falschen verdreht

Viele Menschen, die keinen Partner finden, laufen der oder dem Falschen hinterher. Sie oder er wohnt in einem anderen Land, ist verheiratet oder aus anderen Gründen unerreichbar. Ein ewiger Single ist laut Psychologie oft unglücklich verliebt. Gerade diese Personen daten auch nicht. Einer Parship-Studie zufolge hatte jeder vierte Single im letzten Jahr kein einziges Date.

Tipp: Finde heraus, ob du ein passiver Beziehungsverweigerer bist und keine Beziehung möchtest, oder ob du wirklich einfach die falschen Personen im Blick hast. Wenn gesellschaftliche Konventionen dich in die Partnersuche zwängen, darfst du dich davon freimachen – und falls nicht, solltest du deinen Blick nach außen weiten und auf anderen Plattformen auf Beziehungssuche gehen.

3. Soziales Umfeld

Eigentlich unterstützen Freunde uns in allen Lebenslagen – doch manchmal stehen sie dir im Weg. Wenn du einen kleinen Freundeskreis hast, gibt es kaum Chancen jemanden kennenzulernen. Das gilt besonders, wenn deine Hobbys ebenso wenig in Gruppen stattfinden. Dazu könnte unter Umständen noch kommen, dass du dich bei deiner Partnerwahl von deinen Liebsten beeinflussen lässt, die womöglich Angst haben, dich an einen festen Partner zu „verlieren“.

So gehst du damit um: Versuche, auch außerhalb deines engen Bekanntenkreises auf Partnersuche zu gehen. Suche dir etwa ein Hobby, das im Verein stattfindet oder ziehe in unbekannten Vierteln umher. Zu guter Letzt solltest du immer auf dein Bauchgefühl hören. Natürlich ist der Rat deiner Freunde wichtig, aber deine Schmetterlinge im Bauch trügen selten.

4. Ängste

Wer bereits länger Dauersingle ist, könnte von Ängsten beeinflusst werden. Die Bindungsangst sticht dabei besonders hervor: Viele Personen, die lange Single sind, haben Furcht vor Konflikten, Verpflichtungen und möglichen Enttäuschungen. Doch auch Schüchternheit kann dir im Weg stehen.

Was nun? Wenn Ängste dich plagen, ist es gerade nach langer Zeit oft schwer, dich selbst herauszukämpfen. Sprich mit Vertrauenspersonen aus deinem Umfeld über deine Probleme und hole dir professionelle Hilfe an deine Seite, wenn du deine Vergangenheit aufarbeiten möchtest.

5. Negative Ausstrahlung

Du versinkst in Selbstmitleid, hast das Gefühl, anderen nicht zu genügen und fühlst dich verzweifelt? Oder aber du möchtest keine Gefühle zulassen und gibst dich unnahbar? Es gibt viele Gründe, weswegen wir nach außen die falschen Signale senden.

Ein Rat: Investiere in die Selbstliebe, nur so kannst du dich aus dem negativen Gedankenkarussell befreien. Automatisch wirst du diese innere Balance ausstrahlen und wirkst so anziehender denn je.

6. Verflossene Liebe

Eine alte Partnerschaft aufzuarbeiten, ist ein langer Prozess. Als Dauersingle ist es nicht unwahrscheinlich, dass du dir vielleicht nicht genug Zeit gegeben hast, dich von einer alten Liebelei zu verabschieden. Ein Indiz dafür ist etwa, dass du Dates immerzu mit deinem Ex vergleichst oder dich ständig an gemeinsame Momente erinnerst.

Vergiss nicht: Wir neigen dazu, die Vergangenheit zu beschönigen. Egal, ob du Dauersingle als Frau oder als Mann bist, gib dir genug Zeit, deine vergangene Liaison aufzuarbeiten. Erst, wenn du dich von dieser freimachst, kannst du dich auf neue Menschen einlassen. Lerne dabei aus deinen Fehlern.

7. Falsche Prioritäten

Das nächste Karriereziel, ein aufwändiges Hobby, der eigene Schlaf – alles hat bei dir Priorität, die Partnersuche eher nicht. Wir leben in einer Zeit voller Hektik und nicht enden wollenden To-Do-Listen. Ein Dauersingle ist es gewohnt, das Leben allein zu meisten und in „Ich“-Form zu denken.

Dein Ausweg: Lerne Kompromisse einzugehen. Wenn du deinen Online-Flirt ständig vertröstest, weil dein Terminkalender platzt, ist Abweisung vorprogrammiert. Lass Platz für Spontaneität. Anders fehlt sonst auch der Raum für echte Gefühle. Eine Partnersuche braucht Zeit – nimm sie dir.

Dauersingle: Online-Partnervermittlung ist die Lösung

Wir sind beschäftigt, haben enge Freunde und einen starren Bewegungsradius. Da ist es nur schwer, einen Partner fürs Leben zu finden, schließlich hält sich die Auswahl in Grenzen. Ganz anders ist das beim Online-Dating: Partnervermittlungen geben dir die Chance, endlich mehr Singles kennenzulernen. Die Zahlen sprechen für sich: Laut einer repräsentativen Erhebung von Parship haben 77 Prozent der Partnersuchenden ihr letztes Date im Netz kennengelernt.

Dabei bietet Parship dir alle Vorteile der Onlinewelt. Du kannst immerzu flirten, das nächste Kennenlernen ist nur mit wenig Aufwand verbunden. Dabei nimmt dir Parship auch die Aufgabe des Suchens ab, sodass du dich auf das Finden konzentrieren kannst: Das Matching-Verfahren bringt Partnersuchende zusammen, die zueinander passen. Deine Interessen und Ansprüche sind bereits eingerechnet, so verschwendest du keine unnötige Zeit.

Geprüfte Profile, ein exzellenter Service und Dating-Erfolge haben ihren Preis. Ein Dauersingle lässt sich die Partnersuche aber oftmals weit mehr kosten als eine Parship-Mitgliedschaft. Laut einer unserer Studien fließt mit 42 Prozent fast die Hälfte des Geldes in Ausgeh- und Diskoabende, ein Fünftel der Single-Ausgaben landet bei Freizeitaktivitäten, 14 Prozent bei kulturellen Veranstaltungen. Die Gesamtstumme beläuft sich laut der Parship-Erhebung auf 4,3 Milliarden Euro im Jahr – eine durchaus stattliche Summe.

Beende das Kapitel Single

Ob Frau oder Mann: Ein Dauersingle ist selten selbst schuld an der Situation, viel eher sind es die Umstände. Doch eigentlich bist du gerade jetzt der perfekte Partner: eigenständig und unabhängig. Verlasse also deine Komfortzone und gehe im Netz auf Liebessuche. Und vergiss dabei den Spaß nicht! Flirten ist eine Kunst, die Freude bereiten kann. Je mehr man sich einfach auch mal Treiben lässt, desto spannender und aufregender wird es.

So funktioniert Parship

In unserem Video zeigen wir dir, wie es nach deiner Registrierung mit unserem Parship-Fragebogen weitergeht. Schau gleich hinein und leg los! Deine Anmeldung ist kostenlos.