Beziehung ja oder nein – Wann ist der Kennenlernprozess vorbei?

Im Teenageralter war die Frage „Beziehung, ja oder nein?“ leicht zu beantworten. Sie haben Ihrem Schwarm einfach einen Zettel mit der Frage: „Willst du mit mir gehen?“ zugesteckt, wobei der Empfänger mit einem Kreuz zwischen „Ja“, „Nein“ oder „Vielleicht“ wählen durfte. Heute sinnieren Sie darüber, ob das noch eine zeitgemäße Methode ist oder ob der Zeitpunkt passt, diese Frage zu stellen. Sie grübeln, wie Sie erkennen können, ob Sie schon fest zusammen sind bzw. wie Sie am besten danach fragen. Im Folgenden geben wir Ihnen die wichtigsten Tipps.

Inhalt:

„Sind wir zusammen?“ – Wann Sie diese Frage klären sollten

Sobald Sie sich diese Frage stellen ist es ratsam, die Person, mit der Sie möglicherweise zusammen sind, darauf anzusprechen. Denn wenn Sie sich nicht sicher sind und nach Hinweisen suchen, kann Ihnen nur Ihr potenzieller Partner eine endgültige Antwort geben. Den richtigen Zeitpunkt dafür gibt es nicht. Denn jeder legt eine andere Geschwindigkeit an den Tag.

Wichtig: Lassen Sie Fingerspitzengefühl walten, fallen Sie nicht mit der Tür ins Haus und achten Sie auf ein paar Anzeichen, die für eine Beziehung sprechen. Dann können Sie mit gutem Gefühl deutlich machen, dass Sie das Thema endlich zur Sprache bringen wollen. Bis dahin können Sie sich an folgenden Punkten orientieren.

Gefangen zwischen Beziehung ja oder nein? 5 Hinweise lassen auf ein Ja! schließen

Achten Sie auf bestimmte Zechen, die vorab ein wenig Klarheit schaffen. Das macht es Ihnen leichter, die Hürde zu nehmen. Denn dürfen Sie erwarten, dass die Antwort vermutlich positiv ausfallen wird, gehen Sie mit einer gelasseneren Einstellung in das Gespräch als bei völliger Orientierungslosigkeit.

1. Zeit miteinander verbringen

Die Frage „Wann ist es eine Beziehung?“ kommt meist auf, wenn aus klassischen Dates nahezu alltägliche Treffen werden. Sie sehen sich fast jeden Tag, begrüßen sich mit einem Kuss und schlafen oft in einem Bett. Reflektieren Sie die letzten Tage und Wochen: Wie oft haben Sie sich gesehen? Gehen Ihre gemeinsamen Aktivitäten über Kinobesuche, Restaurantbesuche und Sex hinaus? Wenn ja, sind das erste Hinweise dafür, dass es zwischen Ihnen ernst wird. Auch wenn Ihre Gespräche bei Verabredungen bis in die Planung des Alltags hineinreichen, ist das ein Indiz, dass Sie schon einige Schritte in Richtung feste Bindung gegangen sind.

2. Persönliche Gegenstände hinterlassen

Bei der letzten Übernachtung steht plötzlich eine zweite Zahnbürste in Ihrem Becher, in Ihrem Kleiderschrank finden Sie die Lieblingsstücke Ihres Schwarms und auch seine Wertgegenstände bleiben gut und gerne mal mehrere Tage in Ihrer Wohnung? All das sind Zeichen dafür, dass Sie den Beziehungsstatus „fest vergeben“ inzwischen längst erreicht haben.

3. Interessen und Hobbies teilen und gemeinsam ausleben

Verbringen Sie Ihren Alltag miteinander, leben Sie vermutlich auch Ihre Vorlieben gemeinsam aus. Sie fragen sich: Beziehung, ja oder nein? Machen Sie sich folgende Dinge bewusst: Gehen Sie zusammen in die Buchhandlung und suchen Sie sich Bücher aus, die Sie sich gegenseitig weitergeben können? Schauen Sie gerne Filme, die Sie im Anschluss ausführlich diskutieren? Treiben Sie regelmäßig Sport miteinander?

Haben Sie gemeinsame Hobbies, die Sie zu zweit ausleben, sorgt das nicht nur für ein Gefühl der Verbundenheit und regelmäßige Treffen, sondern spricht auch für ein Miteinander, das über Unverbindlichkeit hinausgeht.

4. An einer gemeinsamen Zukunft orientieren

Eines der deutlichsten Beweise, dass es zwischen Ihnen beiden ernst wird, ist der Blick in eine gemeinsame Zukunft. Ist es selbstverständlich, dass Sie bei der Planung kommender Ereignisse in „Wir“-Form sprechen? Dabei spielt es weniger eine Rolle, um welche Aktivitäten es konkret geht. Eine derartige rhetorische Fixierung auf Sie beide zeigt, dass Sie und Ihr potenzieller Partner sich als Paar sehen.

5. Wann ist es eine Beziehung? Sie lernen Freunde und Verwandte kennen

Unternehmen Sie regelmäßig etwas gemeinsam mit Ihren jeweiligen Freundeskreisen oder haben Sie sich gegenseitig schon Ihren Familien vorgestellt, ist das ebenfalls ein bedeutsamer Schritt in Richtung Liebesbeziehung. Der andere integriert Sie in sein engstes Umfeld. Das macht Sie weniger austauschbar. Immerhin erfordert die Einführung bei den vertrauten Mitmenschen auch gewissen Mut, bei dem, der den Partner vorstellt. Denn der engste persönliche Kreis kennt denjenigen sehr lange und wird aus ihrer Perspektive ein Urteil fällen.

„Beziehung, ja oder nein?“ –  Wie Sie je nach Charakter für Klarheit sorgen

Auch wenn alles dafür spricht, dass Sie eine ernsthafte Bindung eingegangen sind – um wirklich sicher sein zu können, kommen Sie um die Frage nicht herum.

Hier gilt: Langsam Herantasten, Empathie zeigen und den richtigen Moment abpassen.

Grundsätzlich gibt es keine pauschale Lösung, wie Sie die Frage am besten formulieren. Manche mögen es gern direkt, andere tasten sich lieber über Hintertüren heran oder schaffen zunächst angemessene Rahmenbedingungen dafür. Machen Sie sich nicht unnötig viel Druck, wenn Sie sich fragen „Sind wir zusammen?“. Es geht (noch) nicht um den Heiratsantrag!

Für Direkte: Seien Sie sensibel, auch wenn Sie sonst kein Blatt vor den Mund nehmen. Platzen Sie nicht unvermittelt mit den Worten „Beziehung – ja oder nein?“ heraus, sondern lenken Sie beispielsweise bei einem Spaziergang das Gespräch vorsichtig in die passende Richtung. Dann können Sie auch frei heraus fragen.

Extra-Tipp: Machen Sie keine Nebensächlichkeit daraus, aber vermeiden Sie auch ein überzogenes Spektakel. Bleiben Sie locker und schaffen Sie eine Stimmung der Normalität – letztlich haben Sie bereits das Gefühl, dass es zwischen Ihnen etwas Ernstes ist.

Für Zurückhaltende: Sind Sie eher der schüchterne Typ, benötigen Sie womöglich vor allem für sich selbst die richtige Atmosphäre, um Mut zu fassen und das Thema „Beziehung, ja oder nein?“ zu klären. Machen Sie sich nicht allzu viele Gedanken. Erkennen Sie sich in den Anzeichen für eine Beziehung wieder, ist Ihrem Partner womöglich schon klar, worauf Sie hinauswollen und er wird Sie dabei unterstützen, wenn er merkt, dass Sie Schwierigkeiten beim Sammeln Ihrer Gedanken haben.

Erfolgsformel: Formulieren Sie Ihr Anliegen positiv und befassen Sie sich nicht mit den Gründen, die gegen die Frage:  „Passen wir zusammen?“ sprechen könnten. In den meisten Fällen unterstellen wir anderen Personen Gedanken oder Intentionen, die diese so nicht hegen. Hier gibt nur das direkte Gespräch Aufschluss. Warten Sie daher nicht allzu lang damit das Thema anzusprechen, sonst zermürbt Sie das unnötig.

Für Romantiker: Wer bedeutungsschwangere Momente liebt und diese gerne entsprechend zelebriert, kann beim klassischen (selbstgekochten) romantischen Dinner und einer guten Flasche Wein klare Fronten schaffen. Ein tiefer Blick in die Augen des Gegenübers, ein zärtlicher Druck, wenn Sie seine Hände nehmen und genau die passenden Worte im richtigen Moment – wer Romantik mag, sollte diese romantische Idee als idealen Rahmen nutzen.

Vorsicht: Übertreiben Sie es nicht mit der Romantik. Zu viel Kitsch könnte Ihr Gegenüber überfordern. Die Frage „Beziehung – ja oder nein?“ könnte im Extremfall wie ein Heiratsantrag wirken. Auch wenn Sie es sich wie im Hollywood-Streifen vorstellen – versetzen Sie sich in die Lage Ihres potentiellen Partners und lassen Sie sich für die Zukunft auch ein wenig Luft nach oben.

Fazit: Bleiben Sie gelassen, wenn Sie die Datingzone hinter sich lassen wollen

Ob Beziehung ja oder nein – letztlich wissen Sie bereits, was Ihr Gegenüber antworten wird. Nun geht es nur noch darum, das Unausgesprochene in Worte zu fassen. „Sind wir zusammen?“ – Was so einfach klingt, stellt für manche eine größere Last dar als für andere. Aber bleiben Sie locker, stehen Sie zu sich selbst und Ihren Gefühlen und schaffen Sie eine Atmosphäre, in der Sie sich beide wohlfühlen. Der richtige Zeitpunkt ist dann gekommen, wenn Ihnen die Frage unter den Nägeln brennt – und das ist individuell verschieden. Achten Sie auf die Signale Ihres Partners, womöglich ist es ihm auch ein Anliegen zu klären, ob Sie es ernst meinen. Geben Sie ihm Sicherheit und sprechen Sie es im passenden Ambiente aus. Sie werden beide davon profitieren und können nun befreit als Paar gemeinsam Ihren Alltag gestalten.

Jetzt kostenlos anmelden und den passenden Partner finden