wer zahlt beim Date

Wer zahlt beim ersten Date? Das sind die Regeln

20.04.2022 Holger Weißmann

Früher war alles besser – zumindest klarer, wenn es um den Ausgang des ersten Dates ging. Denn hier gehörte es nach altem Dating-Knigge einfach zur Selbstverständlichkeit eines Gentlemans, neben Tür aufhalten, aus und in den Mantel helfen, auch, die Rechnung zu übernehmen. Doch die Zeiten haben sich geändert. Frauen haben sich emanzipiert, geben sich selbstbewusst, unabhängig und stehen finanziell auf eigenen Beinen. Plötzlich wird das alte Rechnungsritual auf die Probe gestellt.

Viele Single-Frauen legen heute Wert darauf, selbst das Portemonnaie zu zücken. Das stellt die Männer bisweilen vor die Frage: Wer zahlt beim ersten Date? Wir verraten dir, welche Regeln heute gelten, wie du die Rechnungsfrage geschickt klären kannst und was die Art, mit Geld umzugehen eventuell auch über deinen zukünftigen Partner oder Partnerin verrät.

„Die Rechnung bitte!“ – Diese Regeln gilt es zu beachten

Inzwischen gibt es gerade beim Bezahlen der Rechnung unterschiedliche Ansichten, was Männer wollen und was Frauen wollen. Es gibt weibliche Singles, die bestehen darauf, selbst für ihr Essen aufzukommen und sich nicht von anderen aushalten zu lassen. Andere wiederum empfinden es als Beleidigung oder sogar Abfuhr, wenn sie nicht eingeladen werden. Auch der Großteil der Männerwelt ist noch traditionell veranlagt: Laut einer Parship-Studie1 vertritt lediglich 1 Prozent der Männer die Ansicht, dass es der Frau überlassen ist, die Rechnung zu übernehmen. Dennoch sind die konservativen Gepflogenheiten etwas ins Wanken geraten und mancher Mann bekommt schon mal Gegenwind, wenn er ungefragt für die Rechnung aufkommen will.

Aus diesem Grund gilt es, mehrere Regeln zu beachten:

  • Wer einlädt, zahlt
    Heute hat der Knigge eine ganz klare Formulierung für das Rechnungs-Dilemma parat: Wer zum Date einlädt, übernimmt auch automatisch die Rechnung. Allerdings kann in der Datingphase aufgrund von Nervosität diese klare Vereinbarung schnell mal unter den Tisch fallen. Und ein gemeinsames Dinner beim ersten Date ist häufig schon selbstverständlich. Wenn also nicht jemand klar im Vorfeld die Einladung ausgesprochen hat, kann die Frage nach der Bezahlung durchaus zu einer peinlichen Situation führen.
  • Der Mann zahlt mit Einverständnis der Frau
    Laut einer Parship-Umfrage soll immer noch der Mann beim Bezahlen der Rechnung das Ruder in die Hand nehmen. Vor allem, wenn es sich um einen edlen Restaurantbesuch handelt. Dennoch erwartet nur noch jede fünfte Frau, dass der Mann unaufgefordert die Rechnung übernimmt. Weitere 27 Prozent der Frauen wollen im Vorfeld gefragt werden, ob es okay ist, dass er die Rechnung übernimmt.
  • „Getrennt bitte!“
    Der Trend geht zunehmend zur geteilten Rechnung. 43 Prozent der befragten Single-Frauen befürworten eine getrennte Bezahlung. Dies gilt inzwischen als Ausdruck der Emanzipation. Von dieser Geste ist lediglich ein Drittel aller Single-Männer überzeugt. Der Rest mag es lieber traditionell. Auch die Art der Aufteilung ist nicht unerheblich. Die Mehrheit der Frauen ist der Meinung: Jeder zahlt, was er gegessen und getrunken hat. Die Gesamtrechnung auf beide gleichermaßen aufzuteilen, finden nur 20 Prozent der befragten Frauen gut.

Doch Achtung: Die Aufforderung „Getrennt bitte!“ ist ein typisch deutsches Phänomen. Im Ausland ist diese Bezahlstrategie mehr als verpönt. In vielen Ländern übernimmt eine Person die Rechnung für den ganzen Tisch. Manchmal wird auch der Gesamtbetrag automatisch vom Kellner durch die Anzahl der Personen geteilt. Individuelle Einzelabrechnungen sind jedoch nicht gerne gesehen.

Takt- und Fingerspitzengefühl beim Bezahlen in 4 Schritten

Auch wenn in der Summe die Traditionalisten (mit ganzen 61 Prozent aller befragten Single-Frauen und -Männer) noch in der Mehrheit sind und meinen, dass der Mann die Rechnung übernimmt, sollte dies nicht als selbstverständlich angesehen werden. Gerade wenn es um Gleichberechtigung geht, können folgende vier Schritte bei der richtigen Abwicklung helfen, wenn die Situation im Vorfeld noch nicht eindeutig geklärt wurde.

Schritt 1: Sei kein Pfennigfuchser, aber auch kein Prahler

Als Mann beim Date knausrig zu sein, ist sicherlich kein gutes Zeichen. Erbsenzählerei kann schnell Distanz schaffen, obwohl ihr euch vielleicht gerade noch sehr vertraut ausgetauscht habt. Aber auch das Gegenteil kann ein ungutes Gefühl hinterlassen. Grundsätzlich wird Großzügigkeit als Kompliment aufgefasst. Allerdings kann eine zu gönnerhafte Art dich als Mann auch schnell in die One-Step-Up-Position bringen. Dadurch könntet ihr die Augenhöhe verlieren oder du eventuell sogar das Signal einer zukünftigen, finanziellen Abhängigkeit aussenden.

Schritt 2: Bitte um Erlaubnis oder frag nach

Ignoriere nicht, dass dein Gegenüber durchaus selbst über die finanziellen Mittel verfügt, euch beide einzuladen. Die Rechnungsfrage sollte auf Augenhöhe geklärt werden. Darum gilt: Frag vorher höflich, ob du dein Gegenüber einladen darfst. Gerade als Mann gestehst du deiner Partnerin dadurch auch Macht zu einer eigenständigen Entscheidungen zu.

Schritt 3: Akzeptiere die Einladung

Wenn du als Frau die Einladung ausschlägst, weil du dich emanzipiert zeigen willst, kann es sein, dass du dadurch seiner nett gemeinten Geste eine Abfuhr erteilst. Auch das könnte das Date zu einem eher negativen Abschluss bringen. Nimm die Geste dankend und ebenso wertschätzend an.

Schritt 4: Revanchier dich

Du hast zusätzlich noch die Möglichkeit ein Zeichen zu setzen, indem du ankündigst, dich später mit einer Gegeneinladung zu revanchieren. Damit hättet ihr nicht nur euer Verhältnis zueinander, sondern auch gleich das Wiedersehen geklärt.

„Zusammen oder getrennt“: Was es über dein Gegenüber aussagt

Bereits der Umgang mit Geld kann dir einiges über die Verhaltensweise deines Gegenübers verraten. Allerdings sollten bei der Frage, wer beim ersten Date zahlt, noch keine zu frühen Hypothesen über deine:n zukünftige:n Partner:in schon beim ersten Treffen getroffen werden. Denn eine vielleicht im Augenblick verfehlte Erwartungshaltung beim Bezahlen kann oft der Aufregung geschuldet sein. Parship-Coach und Single-Experte Eric Hegmann rät daher von einer zu frühen Bewertung und Interpretation der Situation ab:

 „Nervosität und der Wunsch, alles richtig machen zu wollen, führen häufig dazu, dass Singles unnahbar und distanziert wirken. Weil sie durch eine Zurückweisung nicht (erneut) verletzt werden wollen, lassen sie den anderen nicht wirklich nah an sich heran.“

Der Bezahlvorgang kann daher symptomatisch für die Unsicherheit in dieser Situation stehen. Dies muss allerdings noch keine Aussage über signifikante Charaktereigenschaften deines zukünftigen Partners oder deiner zukünftigen Partnerin treffen.

„Für ein gelungenes erstes Date, auf das dann auch ein zweites oder drittes folgen wird, ist der Rahmen eher nebensächlich, wichtig ist die zwischenmenschliche Nähe.“

Fazit: Wer bezahlt beim ersten Date? Das wollen Männer und Frauen

Sollte im Vorfeld keine klare Vereinbarung ausgesprochen sein, richtet sich beim ersten Date die Frage nach der Rechnung immer an beide. Es ist zwar gern gesehen, wenn Männer die Initiative ergreifen, sie sollten hierbei aber keine Alleingänge machen, sondern die Frauen wenigstens um Erlaubnis bitten. Emanzipierte Frauen können sich im Anschluss gerne mit einer Gegeneinladung revanchieren. Mit den oben genannten Tipps könnt ihr mehr Sicherheit für die Feinabstimmung beim Bezahlen bekommen. Die Situation sollte aber auch nicht gleich überbewertet werden. Die Rechnung zu übernehmen, ist immer noch eine nett gemeinte Geste und kein verpflichtendes Eheversprechen.

So funktioniert Parship

In unserem Video zeigen wir dir, wie es nach deiner Registrierung mit unserem Parship-Fragebogen weitergeht. Schau gleich hinein und leg los! Deine Anmeldung ist kostenlos.