Mann eifersüchtig machen: Wie es gelingt & was daraus resultiert

Sie haben sich gerade erst kennengelernt und dieser eine Mensch haut Sie einfach nur um. Aber irgendwie erscheint er Ihnen unnahbar. Jetzt sind Sie an der Reihe, aber was sollen Sie tun? Hilft es, den Mann eifersüchtig zu machen – Frei nach dem Motto: „Was sich liebt, das neckt sich?“ Dann kann er sich theoretisch auf die Jagd begeben. Das ist es doch, was Männer wollen – oder könnte dieser Plan am Ende doch nach hinten losgehen?

Was macht Männer eifersüchtig?

Einen Mann eifersüchtig zu machen, ist gar nicht so schwer. Mit den folgenden vier Tipps sticheln Sie Ihr Date.

1. Ziehen Sie mit Ihrem Erscheinungsbild nicht nur den Mann in den Bann

Schon bevor Sie bei Ihrem ersten Treffen überhaupt ein Wort gewechselt haben, können Sie einen Mann reizen – und zwar mit dem richtigen Outfit beim ersten Date. Wenn Sie sich für ein aufregendes Auftreten entschieden haben, werden Sie auf dem Weg zum gemeinsamen Tisch sicher den einen oder anderen Blick von anderen Männern ernten. An Ihrem Date wird das nicht spurlos vorbeigehen! Zeigen Sie ihm, dass Sie nicht nur für ihn da sind.

2. Behalten Sie Geheimnisse für sich

Wenn Sie einen Mann eifersüchtig machen wollen, sollten Sie auf Geheimnisse setzen. Sie können ihm zum Beispiel von einem anderen Mann erzählen, jedoch nicht weiter darauf eingehen, wenn Ihr Gegenüber nachhakt. Oder Sie können ihn mit Ihrem Ex eifersüchtig machen, indem Sie Ihre frühere Beziehung anschneiden, ohne konkreter zu werden. Eine Prise Mystik hilft dabei, einen Mann so richtig eifersüchtig zu machen – denn es weckt seine Neugier darauf, ob sich ein Rivale dahinter verbergen könnte!

3. Zeigen Sie ihm, dass er nicht der Mittelpunkt Ihres Lebens ist

Was macht Männer eifersüchtig? Eigentlich ist es ganz simpel: Andere Männer machen Ihren Auserwählten im Kennenlernprozess schier verrückt, da er Sie noch nicht gewonnen hat. Zeigen Sie ihm, dass er (noch) nicht die Nummer eins in Ihrem Leben ist. Wenn Sie zum Beispiel einen besten Freund haben, reden Sie doch öfter darüber, wie toll er zu Ihnen ist. Oder lassen Sie ein Treffen sausen, um mit Ihren Mädels feiern zu gehen. Sie können sich auch etwas Zeit mit der Antwort auf seine Nachricht lassen. So geben Sie ihm das Gefühl, dass Sie unabhängig und mit beiden Beinen fest im Leben stehen – Das macht Männer richtig eifersüchtig!

4. Genießen Sie Ihr Leben, wenn Sie einen Mann eifersüchtig machen wollen

Vermitteln Sie ihm, wie sehr Sie ihr Leben lieben und dass Sie auch ohne ihn gut Sie zu Recht kommen. Das zeigt, dass Sie auf seine Gesellschaft grundsätzlich nicht angewiesen sind und sich auch als Single pudelwohl in Ihrer Haut fühlen. Planen Sie beispielsweise abenteuerreiche Ausflüge mit Ihrem besten Freund und teilen Sie Fotos davon in den sozialen Medien. Gleichzeitig wirkt ein glückliches Leben anziehend – denn Ihr Auserwählter weiß dann ganz genau, mit wem er in Zukunft Pferde stehlen könnte.

Männer und Eifersucht: Mit welcher Reaktion müssen Sie rechnen?

Wer einen Mann eifersüchtig machen will, wird auch mit seiner Reaktion rechnen müssen. Denn die Versuche, Ihren potentiellen Partner zu necken, werden nicht spurlos an ihm vorbeigegangen sein. Mit folgenden Verhaltensweisen sollten Sie daher rechnen:

1. Er wird wütend sein

Mit der Zeit kann sich durch Ihr provozierendes Verhalten bei ihm eine innere Wut anstauen. Die Wut kann sich vor allem gegen die anderen Männer in Ihrem Leben oder auch gegenüber Ihrer Freundinnen entladen. Wenn Sie immer wieder andere Menschen in Ihrem Leben bevorzugen und Ihren Flirt dafür versetzen, wird Ihr Umfeld davon nicht unangetastet bleiben. Und auch wenn Ihre Freunde dafür erst mal nichts können – eifersüchtige Männer können einen regelrechten Hass auf Ihren Freundeskreis entwickeln.

2. Er wird sich fragen, ob Sie überhaupt Interesse haben

Wenn Sie sich unnahbar geben, geheimnisvoll bleiben und Ihre Verabredung nicht gezielt an Ihrem Leben teilhaben lassen, wird er sich schnell fragen: „Hat sie überhaupt Interesse an mir? Oder spielt Sie nur mit meinen Gefühlen?“

Unter 30.000 neuen
Mitgliedern wöchentlich
schlägt ein Herz für Sie

Jetzt kostenlos anmelden >

3. Er wird auf Abstand gehen

Wenn Sie einen Mann eifersüchtig gemacht haben, indem Sie sich lange Zeit nicht gemeldet oder Dates abgesagt haben, ist es gut möglich, dass Ihr Gegenüber mit den gleichen Waffen zurück schlagen wird. Denn natürlich kann sich aus Ihren Versuchen, ihn eifersüchtig zu machen, sogar ein Spiel entwickeln. Wenn er darauf einsteigt, sind schnell Sie diejenige, die ins Aus gerät. Eifersüchtige Männer können sich nämlich rasch gekränkt zeigen.

4. Er wird den Kontakt abbrechen

Auf Dauer ist es ziemlich wahrscheinlich, dass er den Kontakt abbricht. Wenn Sie offensichtlich darauf aus sind, ihn herauszufordern oder ins lächerliche ziehen, stehen die Chancen gut, dass er dieses Spiel nicht weiter mitspielen will. Vor allem in der Phase des Kennenlernens hat es für ihn womöglich noch keinen Wert, um Sie zu kämpfen.

Männer eifersüchtig machen – ist das überhaupt sinnvoll?

Wenn Sie an der Strategie zweifeln, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

Übertreibe ich es?

Zu viel des Guten ist selten wirklich gut. Seine Eifersucht zu wecken kann Sinn machen, wenn Sie seine Aufmerksamkeit auf sich lenken und ein Feuer entfachen wollen, das er davor vielleicht noch gar nicht gespürt hat.  Aber: Wenn Sie den Bogen überspannen, kann das Spiel nach hinten losgehen, gerade am Anfang. Daher gilt: Finden Sie ein gutes Mittelmaß.

Spiele ich mit dem Feuer?

Gerade in der ersten Annäherung ist die Verbindung zwischen Ihnen und dem Mann noch sehr locker. Wenn Sie alles auf das Risiko setzen nur um sich rar zu machen, wird er schnell die Lust an Ihnen und weiteren Dates verlieren. Denn wer lässt schon gerne mit sich spielen?

Was wird er von mir denken?

Versetzen Sie sich in die Lage von eifersüchtigen Männern, die Sie eigentlich umgarnen wollen – sie fühlen sich minderwertig und werden schnell das Gefühl haben, dass Sie keine ernsten Absichten hegen.

Funktioniert es überhaupt?

Oftmals funktioniert das Spiel mit dem Argwohn gar nicht. Denn auf lang Sicht treiben Sie Ihren Auserwählten nur von sich weg, indem Sie deutlich negative und abweisende Signale geben: Ich bin nicht an dir interessiert!

Warum möchte ich ihn eifersüchtig machen?

Wichtig ist auch herauszufinden, was der Grund ist, den Mann eifersüchtig machen zu wollen. Haben Sie Angst, ihn zu nah an sich heranzulassen? Oder wollen Sie nur, dass er Ihnen Aufmerksamkeit schenkt? Es ist sinnvoll, sich um die Auslöser Gedanken zu machen – denn vielleicht steckt hinter Ihnen etwas Anderes, als Sie vermuten.

Kostenlos anmelden

9 von 10 Paaren bleiben zusammen.

Fazit Riskieren Sie es nicht einen Mann eifersüchtig zu machen davon profitiert keiner

In einem gesunden Maß schaden Sticheleien und kleine Provokationen beim Dating nicht. Wenn sich ein wenig Eifersucht entwickelt, ist dies ein gutes Zeichen dafür, dass er etwas für Sie empfindet. Allerdings ist es ein Spiel mit dem Feuer, denn es gibt keine erfolgreiche Strategie, einen Mann eifersüchtig zu machen. Und es gibt keine Garantie, dass Sie sich mit Ihren Versuchen nicht endgültig ins Aus schießen. Daher gilt: Treten Sie keine unnötige Welle in den Gang. Das ist oft von Misserfolg gekrönt und endet nur selten in einer harmonischen und schönen Beziehung. Daher sollten Sie während dem Kennenlernprozess einfach authentisch und fair bleiben. Ehrlichkeit und Transparenz bringt Sie viel weiter als Spielchen mit den Gefühlen des Mannes.

Jetzt kostenlos anmelden und den passenden Partner finden