Partnersuche international: Kulturschock rund um den Dating-Globus

„Andere Länder, andere Sitten“ – das gilt vor allem bei der internationalen Partnersuche. Was in Deutschland zum guten Dating-Ton gehört, kann in Indien zum Tumult führen. Was der Brite „amusing“ findet, stößt flirtwillige Japaner vielleicht vor den Kopf. Wir laden Sie ein zu einer Reise um den Dating-Globus. Lernen Sie die lokalen Eigenheiten kennen, wenn Sie sich weltweit auf Partnersuche begebe, um Fettnäpfchen souverän aus dem Weg zu gehen.

Inhalt:

Internationale Partnersuche in Europa- Höflichkeit und Nationalstolz

Skandinavien: Weniger ist mehr

Wer angesichts der finnischen Liebe für Saunen und der legendären Trinkfreudigkeit der Skandinavier von der unbeschwerten Freizügigkeit der Nordlichter träumt, liegt falsch. Hier ist beim Dating Zurückhaltung angesagt! Weniger ist mehr. Langsam, freundlich, geduldig vortasten. Nicht zu forsch sein. Und romantisches Süßholzgeraspel? Können Sie sich schenken.

Frankreich und die internationale Partnersuche: Parlez-vous français?

Franzosen lernen flirten früh und tun es gern und direkt. Mehr als das lieben sie eigentlich nur ihr Land. Wer auf diesen Nationalstolz zielt, Komplimente über französische Filme macht oder die einheimische Küche lobt, punktet schnell. Allerdings nur, wenn er/sie Französisch spricht …

Italien: Flirten mit Hand und Fuß

Italiener sind temperamentvoll und heißblütig. Sie reden nicht nur mit dem Mund. Gesten, Mimik, Hand und Fuß – die gesamte Körpersprache der Männer und Frauen wird eingesetzt. Statistisch gesehen kommen die Italiener europaweit auf die meisten Treffen pro Jahr, und dem Ruf als Flirtweltmeister bei der internationalen Partnersuche fühlen sie sich verpflichtet. Ein Treffen mit Italienern sollte man genießen, ohne darüber zu grübeln, was von dem ganzen Theater wirklich ernst gemeint ist: Jeder dritte italienische Single sucht keine Beziehung, sondern „nur“ Affären.

Spanien: Kontakt erwünscht auf internationaler Partnersuche!

Bei den stolzen, selbstsicheren und temperamentvollen Spaniern heißt es: Lass den Körper sprechen. Das bedeutet nicht „garantierter Sex beim ersten Date“, aber die Dating-Partner gehen auf Tuchfühlung. Berührungen sind nicht nur okay, sondern selbstverständlich. Auch schon beim ersten Date.

England: Kiss me, kiss me, kiss me

Nur jeder fünfte Brite glaubt daran, dass er bald seinen passenden Partner findet. Selbstbewusstsein geht anders, und das schlägt sich auch beim Dating-Verhalten nieder: Bei der weltweiten Partnersuche kommen die Engländer im Vergleich nur auf magere 1,4 Verabredungen pro Jahr! Das liegt vielleicht an ihrer höflichen Zurückhaltung – dadurch verpassen sie Gelegenheiten. Bei aller Steifheit: Zwei Drittel der Briten wünscht sich schon beim ersten Date einen Kuss.

Russland: Das große Drama

Internationale Partnersuche in Russland ist kompliziert, denn die Russen verhalten sich widersprüchlich: Russische Männer lieben Frauen, misstrauen ihnen aber generell. Einerseits geht der Mann davon aus, dass er den ersten Schritt macht und lässt sich durch eindeutige Flirtsignale der Frau abschrecken. Andererseits stehen schüchterne Frauen nicht hoch im Kurs. Dieser Zwiespalt führt immer wieder zu Dramen – denn dazu neigt die russische Seele von Haus aus.

Small-Talk und Komplimente: Internationale Partnersuche in Amerika

USA: Viele Eisen im Feuer

Auf den ersten Blick ähneln sich amerikanisches und deutsches Flirtverhalten. Doch bei diesem internationalen Partner steckt der Teufel im Detail: Amerikaner sind zwar Meister des oberflächlichen Small-Talks, trotzdem wird neben dem Haustier auch gleich der Familienstand abgefragt. Handynummern geben Amerikaner schnell heraus, bei Verabredungen sind sie aber weniger freizügig, sondern klar strukturiert: Der Mann holt ab, bringt heim und dazwischen zahlt er! Witzige Date-Regel: Das erste Kennenlernen darf NICHT an einem Wochenende, das zweite Date MUSS in einem Restaurant stattfinden. Auch wichtig zu wissen: Amerikaner verabreden sich bevorzugt „non-exclusive“, das heißt, jeder Suchende hat gleichzeitig mehrere Eisen im Feuer. Haben sie sich entschieden, schreiten Amerikaner zügig zur Tat: Die Verlobung findet meist gleich im ersten Beziehungsjahr statt.

Internationale Partnersuche in Brasilien: Voller Einsatz

Die heißblütigen Mittelamerikaner flirten, wie sie Fußball spielen: mit viel Raffinesse, Sinnlichkeit und Einsatz! Glühende Blickkontakte und ein strahlendes Lächeln sind selbstverständlich. Brasilianer sind locker, aber nicht leichtlebig. Sie legen Wert auf gutes Benehmen und Komplimente für Männer und Frauen.

Weltweit auf Partnersuche in Asien – Horoskope und Heiratsmarkt

Indien: Was sagen die Sterne?

Rund 200 Millionen Euro setzen Heiratsvermittlungen in Indien pro Jahr um – der Markt boomt! Die Partnersuche findet mehr und mehr im Internet statt. Aber es sind nach wie vor meist die Eltern, die suchen. Brautpaare lernen sich auch heute noch oft erst bei der Trauung kennen. Die kann jedoch erst stattfinden, wenn ein Abgleich der Horoskope bestätigt hat, dass die zukünftigen Eheleute zueinander passen. Legen die Sterne ihr Veto ein, wird das Fest abgeblasen.

China: Erst die Kohle, dann das Herz

Ihre internationale Partnersuche verschlägt Sie ins Reich der Mitte? Dann rechnen Sie mit der Macht des Geldes. Auch in China werden oft die Eltern für ihre Sprösslinge aktiv, vor allem, wenn die mit Ende 20 immer noch solo sind. Beim ersten Kontakt wird gleich Tacheles geredet: Was verdienst du, was hast du, was bist du? Liebe? Ach, überschätzt! Regelmäßig finden in China Heiratsmärkte statt, auf denen Eltern die Vorzüge ihres Nachwuchses auf Schildern anpreisen, wie hierzulande der Marktverkäufer seine neuen Kartoffeln. Zudem gibt es – mehr für ältere Semester – Partnersuchclubs, in denen Speed-Datings stattfinden. Aber auch hier geht es in erster Linie ums Geld: Erst wenn die finanziellen Vorstellungen passen, wird ein „richtige“ Verabredung vereinbart. Wenn die Beziehung beendet wird, geht’s billig: Scheidungen kosten in China einen Euro.

Internationale Partnersuche in Japan: Die Macht der Stille

Japaner sind sehr höflich und extrem freundlich. Allerdings auch schnell beleidigt, wenn es nicht läuft, wie geplant. Verlässlichkeit ist alles: Japaner mögen keine Überraschungen, auch keine positiven. Offensiv richtig Flirten oder gar Körperkontakt sind No-Gos! Das könnte dazu führen, dass der Japaner sein Gesicht verliert – und das ist das Schlimmste überhaupt. Japaner sind zu höflich, um klar „nein“ zu sagen. Statt „nein“ sagen sie entweder „ja“, aber mit einer langgezogenen Pause davor. Oder sie sagen nichts. In beiden Fällen erwarten sie, dass der Gegenüber die Stille richtig deutet. Das gilt nicht nur für Landsleute, sondern auch für internationale Partner …

Indonesien: Farbe im Spiel

In Indonesien ist Farbe wichtig im Liebesspiel. Und zwar die Hautfarbe. Zwar soll der zukünftige Partner hellhäutig sein, aber bitte nicht blass. „Käsige“ Indonesier bleiben bei der Partnerwahl auf der Strecke. Hoch im Kurs: ein natürlicher, leicht gebräunter Teint und von Sonne und Salzwasser gebleichtes Haar.

Familie und Witze: Internationale Partnersuche in Afrika und Australien

Afrika: Ich heirate einen Clan

Auf dem schwarzen Kontinent wird bei der Werbung keine Zeit für romantische Anbahnung verschwendet. Beim ersten Aufeinandertreffen zweier potenzieller Hochzeitskandidaten – die meist Eltern, Verwandte oder gar Bekannte vermittelt haben – geht’s schnell ans Eingemachte: Da werden die Stärken und Vorzüge gepriesen, aber auch über die Fehler und Schwächen aufgeklärt. Das klingt für deutsche Ohren in Bezug auf die internationale Partnersuche schockierend, ist aber eigentlich logisch: Mit der Hochzeit wird beispielsweise der Mann wichtiger Teil seiner Schwiegerfamilie. Und die wird ja wohl wissen dürfen, ob sie einen handwerklich geschickten Neuzugang oder einen Trinker kriegt …

Australien: Humor ist, wenn man trotzdem liebt

So spröde das weite Land, so raubeinig die Menschen: Wenn Australier balzen, dann sind ihre „Waffen“ nicht Romantik, Charme und poetische Komplimente für Frauen. Sie setzen in puncto internationale Partnersuche auf derbe Sprüche und freche Witze. Getarnt in Brachial-Humor wird die Botschaft ausgesendet: „Ich habe Interesse an dir: ‚Take me or leave it’ – Nimm mich oder lass mich in Ruhe!“

Fazit: Partnersuche international – Die Welt ist bunt

Wer sich als Single in Deutschland auf einen internationalen Partner einlässt, wird vor allem überrascht sein. Denn auch beim Dating ist die Welt abwechslungsreich und bunt, schillernd und schräg:

  • In China ist der Wohlstand wichtiger „Liebesfaktor“,
  • in Indien suchen die Eltern den Partner aus,
  • in Amerika gibt es viel Small-Talk, aber klare Regeln,
  • in England viel Unsicherheit,
  • in Australien derbe Witze und
  • in Japan vielsagende Stille.

Die internationale Partnersuche kann wie ein Kulturschock wirken, spricht aber für die Vielfalt der Welt. Der wahren Liebe ist es am Ende egal – denn sie kennt keine Grenzen.

Jetzt kostenlos anmelden und den passenden Partner finden