Schmetterlinge im Bauch – Über die Ursachen & Anzeichen des Verliebtheitsgefühls

Laut einer Parship-Umfrage wünscht sich jeder Fünfte, endlich wieder richtig verliebt zu sein und Schmetterlinge im Bauch zu haben. Dieses angenehme Kribbeln, das den ganzen Körper erfüllt, wenn man jemand ganz Besonderen kennengelernt hat. Doch woher kommen diese zauberhaften Flattertiere? Und was können wir tun, damit sie sich nicht so schnell wieder davonmachen und im Alltag bestehen bleiben? Wir gehen dem Phänomen des Verliebtseins auf den Grund.

Inhalt:

„Schmetterlinge im Bauch“: Woher kommt die Redewendung?

Jeder kennt den Ausdruck „Schmetterlinge im Bauch haben“, und diese Redewendung passt auf die körperlichen Anzeichen fürs Verliebtsein ideal. Es gibt keine bessere Umschreibung, oder? Doch warum reden wir von Schmetterlingen und nicht von flinken Kolibris oder süßen Spatzen? Den Ausdruck hat eine US-amerikanische Schriftstellerin geprägt. 1908 schrieb Florence Converse den Roman „House of Prayers“ und verwendete erstmals die Metapher „butterflies in the stomach“. Converse meinte damals aber nicht das Gefühl des Verliebtseins, sondern wollte ein flaues Gefühl im Magen beschreiben. Erst im Lauf der Jahre etablierten sich die Schmetterlinge im Bauch als Synonym für die Verliebtheit. Mitte des 20. Jahrhunderts schwappte der Begriff auch nach Deutschland und ist seitdem die schönste Umschreibung, wenn man über das Kribbeln im Bauch redet.

Was verursacht dieses Gefühl von Schmetterlingen im Bauch?

Wer glaubt verliebt zu sein sei nur etwas Emotionales, der täuscht sich gewaltig. Denn gerade am Anfang reagiert der ganze Körper darauf. Nicht nur mit dem Herzen (jenem Organ, das wir mit der Liebe in Verbindung bringen) oder dem Magen (durch welchen die Liebe umgangssprachlich geht), sondern vor allem mit dem Gehirn. Denn in der Anfangsphase einer Beziehung werden hier Hormone in rauen Mengen produziert, die den ganzen Körper durcheinanderbringen. So werden zum Beispiel die verschiedenen Reaktionen verursacht:

  • Sie sind immer ganz aufgeregt, wenn Sie Ihre Traumfrau Ihren Traummann treffen? Das liegt daran, dass Ihr Körper viel Adrenalin ausschüttet und das fördert die Nervosität.
  • Gleichzeitig haben Sie das Gefühl, unter Strom zu stehen und Stress zu haben? Sie bekommen kaum einen Bissen herunter und sind enorm angespannt? Dieses Gefühl dürfen Sie auf das Stresshormon Kortisol schieben, denn dieses tritt gerade in hohen Dosen auf.
  • Sie können beim Gedanken an Ihr Date gar nicht mehr aufhören, wie ein Honigkuchenpferd zu grinsen? Das haben Sie dem Glückhormon Dopamin zu verdanken, das Ihren Körper gerade überflutet und sie sogar blind vor Liebe werden lässt.

Schmetterlinge im Bauch: 4 beispielhafte Symptome

  1. Das Herz rast: Vor lauter Aufregung schlägt ihr Herz und Puls schneller wenn Sie mit dem oder der richtigen treffen.
  2. Kribbeln im Bauch: Das flattrige Gefühl, das sich in der Magengegend ausfindig machen lässt, ist ebenfalls ein Anzeichen. Die Ausprägung mit der größten Intensität ist mit Flug- oder Höhenangst zu vergleichen, steht allerdings in einem viel positiveren Zusammenhang. Zum Glück! Sonst hätten alle Angst sich zu verlieben.
  3. Schweißausbrüche: Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass wir uns bei einem Rendezvous meistens die Hand an der Hose abwischen, bevor wir sie unserem Date reichen? Das tun wir schon fast intuitiv und liegt daran, dass wir vor lauter Nervosität schwitzige Hände bekommen.
  4. Kommunikationsprobleme: Auch die Schwierigkeit zu kommunizieren kann ein Symptom von Schmetterlingen im Bauch Bei vielen ist der Mund ganz trocken oder es wird herumgestottert. Sie können keinen klaren Gedanken mehr fassen.

Peinlich? Eigentlich nicht. Denn es ist beruhigend zu wissen, dass es keinen Unterschied zwischen verliebten Männern und verliebten Frauen gibt. Alle leiden unter den gleichen Symptomen, nur etwas mehr oder weniger ausgeprägt.

5 Tipps, wie Sie Schmetterlinge im Bauch am Leben halten

Lassen sich diese Anzeichen der Verliebtheit konservieren und mit in den Alltag nehmen? Wie bekommen wir es hin, dass das Gefühl keine Eintagsfliege ist und auch noch nach Jahren erhalten bleibt?

1. Daten Sie sich

Das Besondere an Verabredungen? Ihr Gegenüber spielt die Hauptrolle, und kein Handy oder keine To-Do-Liste im Kopf kann das ändern. Nehmen Sie sich regelmäßig die Zeit und gehen Sie mit Ihrem Partner ins Kino oder zum Essen. Putzen Sie sich heraus und vermeiden Sie alltägliche Themen.

Unter 30.000 neuen
Mitgliedern wöchentlich
schlägt ein Herz für Sie

Jetzt kostenlos anmelden >

2. Was tragen Sie im Schlafzimmer?

Das löchrige und verwaschene Schlabbershirt mag vielleicht bequem sein, aber es ist nicht wirklich sexuell anziehend. Achten Sie auch vor dem ins Bett gehen auf ein attraktives Auftreten wie z.B. einen Satin-Pyjama oder ein lässiges Karohemd, um Schmetterlinge im Bauch wachzurütteln.

3. Ereignisreiche Erlebnisse

War es in der Anfangszeit Ihrer Beziehung schon Erlebnis genug, den anderen wiederzusehen, ist es irgendwann alltäglich geworden – vor allem, wenn Sie zusammengezogen sind. Unternehmen Sie mindestens alle zwei Wochen eine besondere Date Idee mit Ihrem Partner. Ganz egal ob eine Nachtwanderung, einen Besuch im Trampolinpark oder im Escape Room oder einen Ausflug in die Natur.

4. Nicht nur im Doppelpack

Es gibt Sie und Ihren Partner nur noch im Doppelpack? Das sollten Sie ändern. Denn getrennte Hobbys, Freundeskreise oder Interessen lassen den anderen spannender wirken. Sie haben sich viel mehr zu erzählen und freuen sich auf den Partner, wenn dieser zwischendurch mal einen Abend mit seinen Freunden verbringt.

5. Neue Hormone aktivieren

Hormone, die Schmetterlinge im Bauch auslösen, sind nach einigen Monaten verschwunden. Macht nichts, jetzt können Sie sich an anderen – nicht weniger angenehmen – erfreuen. Nicht nur durch Sex, auch durch einen Kuss oder eine Umarmung wird das Bindungshormon Oxytocin ausgeschüttet. Es wird auch das Kuschelhormon genannt und sorgt dafür, dass wir uns glücklich fühlen und ausgeglichen sind.

Kostenlos anmelden

9 von 10 Paaren bleiben zusammen.

Fazit: Schmetterlinge im Bauch. Ja – aber nicht auf Dauer

Die Phase des Kennenlernens ist eine ganz besondere Zeit, und es gibt kaum etwas Vergleichbares, wie Schmetterlinge im Bauch zu haben. Hach, wie schön kann Verliebtheit sein! Doch genau da lauert für viele auch die Beziehungs-Falle. Alle, die nach einigen Monaten das kribbelnde Gefühl vermissen, sollten sich bewusst machen, dass es das für eine langfristige glückliche Partnerschaft nicht unbedingt braucht. Denn die Schmetterlinge legen irgendwann eine Pause und ebnen dem Bindungshormon den Weg – die perfekte Basis für eine dauerhafte und glückliche Partnerschaft.

Gehören Sie zu den 20 Prozent der Menschen, die sich nach diesem Gefühl sehnen? Auf Parship finden Sie garantiert den Partner, der Ihren Bauch mit unzähligen Schmetterlingen füllt.

Jetzt kostenlos anmelden und den passenden Partner finden