Die bekanntesten Date-Regeln im Überblick: Klischee oder Wahrheit?

Flackerndes Kerzenlicht lässt Ihre Augen funkeln, das Essen wird ganz vorsichtig und möglichst unauffällig verspeist und am Ende greift der Mann wie selbstverständlich zur Rechnung – ganz Gentleman. Doch halt! Gehört es heutzutage überhaupt noch zu den gängigen Date-Regeln, dass der Mann die Rechnung bezahlt? Grenzt das schon an Sexismus oder ist es doch höfliche Galanterie?

Besonders für Neueinsteiger können die klassischen Tipps zum Problem werden. Doch keine Sorge, wir gehen den vermeintlichen Klischees auf den Grund und verraten Ihnen, welche Dating-Regeln für Männer und Frauen heutzutage wirklich gelten.

Inhalt:

Klassische Date-Regeln: Gelten die Klischees heute noch?

Parship-Beziehungsexperte Eric Hegmann hält im Allgemeinen wenig von starren Date-Regeln: „Wenn ich mich schon zu Beginn der Kennenlernphase nicht so verhalten darf, wie ich mich fühle, dann läuft schon etwas nicht rund. Aber, und auch das ist richtig: zu euphorische Liebesbeweise an eine noch unbekannte Person bewirken den Eindruck von Bedürftigkeit und genau der schreckt ab. Insofern sollte man einen Mittelweg finden.“

Dennoch werden sowohl in Filmen als auch im Freundeskreis nach wie vor die gängigen Dating-Regeln und Flirttipps verbreitet. Was durchaus zu unnötigem Durcheinander führen kann. Denn nicht jede dieser Richtlinien ist erstens allgemein anerkannt und zweitens auch sinnvoll. Wir nehmen die fünf größten Klischees etwas genauer unter die Lupe.

Date-Regeln: Die 5 Klassiker

1. Kein Sex beim ersten Date – die „3-Date-Regel“

Bereits zu Beginn spüren Sie es beide: die sexuelle Anspannung ist beinahe greifbar. Doch trotz eines Kusses beim ersten Date wollen Sie nicht weitergehen, schließlich besagt diese Regel, dass Sie nicht vor der dritten Verabredung miteinander schlafen sollten. Besonders Frauen machen sich Sorgen. Sie haben Angst, ihr Date-Partner könnte womöglich denken, Sie seien leicht zu haben. Doch ist diese Sorge berechtigt?

Klischee oder Wahrheit? Tatsächlich gibt es genug Männer, die es nicht unbedingt ernst meinen, wenn sie direkt mit einer Frau ins Bett gehen. Dennoch greift hier keine pauschale Dating-Regel für Frauen. Kennen Sie sich schon lange, spricht nichts dagegen, Sex beim ersten Date.

2. „48-Stunden-Regel“: Machen Sie sich rar

Bloß nicht ZU interessiert wirken! So lautet die Quintessenz hinter der „48-Stunden-Regel“. Damit soll das Interesse des anderen hochgehalten werden. Schließlich will niemand zu anhänglich und bedürftig wirken, denn attraktiv finden das die wenigsten. Doch gilt diese Date-Regel wirklich?

Klischee oder Wahrheit? Klassische Vorschriften wie die „3-Date-Regel“ sind absolute Klischees. Natürlich sollten Sie den anderen nicht mit Text-Nachrichten bombardieren. Dass Sie allerdings zwanghaft die 48-Stunden Regel einhalten müssen, bevor Sie sich melden dürfen, ist Unsinn. Sie wollen die Chance nutzen, bevor er sich nicht mehr meldet? Tun Sie das einfach! Verstellen Sie sich nicht, und bleiben Sie sich selbst treu.

3. Date-Regel: Der Mann muss den ersten Schritt machen

Für Frauen ist dieser vermeintliche Klassiker natürlich äußerst bequem. Sie müssen sich einfach nur zurücklehnen und warten, bis ein Mann Sie anspricht. Ist das nicht der Fall, hat er nun mal einfach kein Interesse.

Klischee oder Wahrheit? Auch hier schlägt das Klischee zu. Besonders romantische Filme verbreiten vermehrt dieses Szenario. Dort ist es auch Konsens, dass der Mann nach einem Date fragen muss. Doch heutzutage sieht das anders aus. Hier darf gerne die Frau einmal die Initiative ergreifen. Im schlimmsten Fall kann diese vermeintliche Dating-Regel für Frauen dazu führen, dass Sie eine große Chance versäumen.

4. Der Mann meldet sich nach dem Date zuerst

Sie hatten eine wunderbare Verabredung, die Gesprächsthemen beim ersten Date gingen Ihnen einfach nicht aus und Sie konnten gar nicht die Augen voneinander lassen. Doch wer meldet sich nach dem ersten Date? Eine klassische Date-Regel besagt, dass der Mann den ersten Schritt machen muss. Doch ist das wirklich Gesetz?

Klischee oder Wahrheit? Grundsätzlich wird Frauen bei den gängigen Date-Regeln ein Großteil ihrer Eigenständigkeit genommen. Wieso sollte nicht die Frau sich zuerst melden, wenn es ihr gefallen hat und dem Mann das auch kommunizieren? Heutzutage dürfen Frauen weitaus mehr Eigeninitiative zeigen und sollten das auch tun.

5. Der Mann bezahlt das Essen

Von wem der Griff nach der Rechnung laut der klassischen Date-Regeln ausgehen sollte, ist vollkommen klar: Für das Essen zahlt selbstverständlich der Mann – oder?

Klischee oder Wahrheit? Auch von dieser vermeintlichen Dating-Regel für Männer und Frauen sollten sich beide verabschieden. Zum einen wollen manche Frauen ihr Essen lieber selbst bezahlen – weil sie ihr eigenes Geld verdienen. Zum anderen gibt es Männer, für die es quasi als Ausschlusskriterium gilt, wenn Frauen keine Anstalten machen, die Rechnung begleichen zu wollen – egal, wer am Ende wirklich bezahlt.

Die „neuen“ Dating-Regeln für Männer und Frauen

Viele der klassischen „Gebote“ erscheinen schlicht und ergreifend nicht mehr aktuell, wenn Sie sich aktiv auf dem heutigen Single-Markt tummeln. Besonders die starre Rollenverteilung zwischen dem Mann als Versorger und der Frau, die erobert werden will, ist im Zuge der Gleichberechtigung obsolet geworden. Ganz von ein paar Exemplaren abgesehen, die diese klassischen Bilder verbreiten. Doch gerade, weil die Erwartungen der Menschen auf keinen übergreifenden Konsens zurückzuführen sind, gibt es auch keine festen Vorschriften mehr, wer bezahlt oder wer sich als erstes meldet. Vielmehr gibt es universelle Regeln, an die Sie sich halten sollten.

1. Die wichtigste Date-Regel: Nein heißt nein!

Das Problem an solchen Richtlinien, dass auf beiden Seiten eine gewisse Erwartungshaltung entsteht. Wie zum Beispiel bei der „3-Dates-Regel“. Der eine geht fest davon aus, nach dem dritten Date wird die erste gemeinsame Nacht zur Pflicht, während der andere gegebenenfalls noch etwas warten möchte und sich unter Druck gesetzt fühlt.

Wesentlich besser: Lassen Sie sich einfach auf die Beziehung und ihre Entwicklung ein und lassen Sie sich von keiner Vorgabe einen Zeitplan diktieren. Eine der wenigen Date-Regeln, an die Sie sich halten sollten, lautet: Nein heißt nein. Nichts sollte erzwungen werden – weder durch körperlichen noch emotionalen Druck.

2. Generell gilt: Bleiben Sie sich treu

Eine weitere wichtige Date-Regel, die wirklich niemals an Aktualität verlieren wird, ist diese: Bleiben Sie immer Sie selbst! Natürlich zeigen wir uns möglichst gerne von unserer besten Seite, wenn wir einen Menschen neu kennenlernen. Doch verstellen, damit wir nicht das Missfallen des anderen erregen? Nein. Das sollten Sie in jedem Fall vermeiden. Denn das wird Ihr Gegenüber entweder sofort merken oder noch schlimmer: denken, dass Sie wirklich so sind. Und selbst wenn Ihr Date sich letztendlich in Sie verliebt, entstehen die Gefühle nicht für Ihr wahres Ich, sondern für die Rolle, in die Sie geschlüpft sind. Also seien Sie einfach ehrlich in Gesprächen. Schließlich geht es nicht nur darum, dem anderen zu gefallen. Es geht darum die andere Person mit passenden Fragen zum Kennenlernen abzuklopfen und auszuloten, ob eine Beziehung mit ihr überhaupt in Frage käme.

3. Dating-Regel für Männer und Frauen: Ex-Partner bleibt tabu!

„Also, meine Ex-Partnerin hat auch immer Salat gegessen.“ So ein Satz mag für Sie unschuldig klingen, besonders wenn die Trennung noch nicht lange her ist. Doch für Ihr Gegenüber sagt er vor allem eins aus: Diese Person ist hat den Ex nicht vergessen und ist noch nicht über die verflossene Beziehung hinweg. Die meisten würden sofort annehmen, dass Sie noch nicht bereit sind für eine neue Bindung. Außerdem möchte sich niemand mit dem Schatten einer Vergangenheit messen müssen.

Daher lautet eine grundlegende Date-Regel: Die Ex-Partner sollten – besonders am Anfang einer Beziehung – keine Rolle spielen und daher auch nicht bei Frauen und Männern angesprochen werden.

4. Date-Regel mit Weitsicht: Familiengeheimnisse für sich behalten

Jeder von uns hat seine schwarzen Schafe in der Familie. Doch diese familieninternen Geschichten bei einem Date auszupacken, zeugt von schlechtem Stil und fehlendem Weitblick. Deshalb sollten sich beide Geschlechter an diese Date-Regel halten. Was, wenn die Beziehung Bestand hat, Ihr Partner irgendwann auf besagte Verwandte trifft und das Verhältnis von vornherein durch Vorurteile belastet ist? Lassen Sie solche Geheimnisse während der Dating-Phase am besten außen vor.

Fazit: Die neuen Date-Regeln haben die klassischen heute überholt

Stehen Sie also kurz vor einem ersten Date und sehnen sich nach festen Tipps, an denen Sie sich durch die Verabredung hangeln können, greifen Sie besser nicht auf klassische Date-Regeln zurück. Diese stammen teilweise aus Filmen, die mit Stereotypen behaftet sind, oder schlicht und ergreifend aus anderen Zeiten. Doch diese Ära ist vorbei, der Individualismus hat gewonnen und Rollen von Männer und Frauen müssen auch beim Dating neu ausgelotet werden. Viel besser ist, Sie orientieren sich an allgemeingültigen Dating-Regeln für Männer und Frauen, die die Kommunikation erleichtern und ein konfliktfreies Kennenlernen ermöglichen.

Jetzt kostenlos anmelden und den passenden Partner finden