Er weiß nicht was er will – 3 Gründe & 5 Handlungsempfehlungen

Er weiß nicht was er will – an einem Tag scheint ihm das Herz bei Ihrem Anblick aus der Brust zu schlagen, am anderen antwortet er nicht einmal auf Ihre Nachrichten und jeder Kontaktversuch Ihrerseits scheint ihm zu viel zu sein.

Es ist paradox:

Obwohl sich laut einer Parship-Studie 40 Prozent der Männer richtig verlieben wollen und ganze 23 Prozent den Partner fürs Leben suchen, treffen Sie dennoch immer wieder auf Männer, die Ihnen keine klaren Ansagen machen?

Gibt er Ihnen das Gefühl, dass er Ihr Verhältnis nicht auf eine verbindliche Ebene heben will? Oder führen Sie sogar eine permanente „On-Off-Beziehung“?

Dann sollten Sie in Erfahrung bringen, welche Gründe dahinterstecken. Manchmal kann nur noch eine Kontaktsperre helfen, wenn er nicht weiß was er will – doch bei manchen hilft schon ein kleiner Schubs von Ihrer Seite. Nur sollten Sie an einem gewissen Punkt besser die Reißleine ziehen.

Was steckt dahinter, wenn er sich nicht entscheiden kann?

Es könnte alles so perfekt sein. Wenn Sie sich sehen, ist er liebevoll, stellt Sie in den Mittelpunkt seiner Welt und trägt Sie sprichwörtlich auf den Händen. Doch über diese Situationen hinaus scheint er gar nicht nachzudenken. Sprechen Sie langfristige Pläne an, blockt er ab und wenn Sie das Thema Familienplanung nur im Entferntesten ansprechen, nimmt er Reißaus. Außerdem ist er immer wieder unzuverlässig – Ihre Vorschläge für Date-Ideen blockt er ab und Sie haben das Gefühl, dass Sie nur zu seiner Unterhaltung existieren. Warum verhält er sich so und warum weiß er nicht was er will?

Gefühlschaos – die Qual der Wahl

Auch, wenn es vielleicht nicht auf den ersten Blick so aussieht: möglicherweise macht der Mann gerade ein enormes Gefühlschaos durch. Dass der Mann nicht weiß was er will, kann daran liegen, dass er seine Emotionen erst einmal sortieren muss. Möglicherweise ist er dermaßen von seinen Gefühlen für Sie überwältigt, dass er diese erst einmal verarbeiten muss, um zu wissen, wo sein Kopf steht.

Andererseits kann auch eine andere Frau im Raum stehen. Es ist möglich, dass er die Trennung von seiner Ex-Partnerin noch nicht überwunden hat und nun in Ihnen alle guten Eigenschaften sieht, die auch seine Ex hatte – Er hat nun Angst sich zu verlieben, weil er nicht wieder enttäuscht werden will. Auch eine andere Frau, die ihn fasziniert, kann Ursache dafür sein, dass er nicht weiß was er will.

Angst vor einer festen Bindung als Schranke

Die Bindungsangst ist dem Gefühlschaos sehr ähnlich, doch aus einer anderen Perspektive zu verstehen. Er ist weniger von seinen Gefühlen überwältigt, vielmehr fragt er sich, ob er beziehungsunfähig ist. Er weiß nicht, was er fühlt – entsprechend kann er in Momenten emotional „leer“ wirken. Oft brechen diese Menschen aus dem Nichts eine Beziehung einfach ab – ohne dass dafür ein nachvollziehbarer Grund erkennbar ist.

Die Angst ist oft auf einschneidende Erlebnisse in der Kindheit zurückzuführen. Ein gestörtes Verhältnis zwischen Mutter und Kind kann dazu führen, dass ein Mann in späteren Jahren kein Vertrauen zu Frauen aufbauen kann. Das kann extreme Vernachlässigung sein oder auch starke Kontrolle in Form von emotionaler Erpressung. Es ist ein langwieriger Prozess für die betroffene Person diese Angst zu überwinden.

Er weiß nicht was er will – er l(i)ebt die Unverbindlichkeit

Vielleicht kennen Sie das sogar selbst: Sie haben eine Trennung verarbeitet, genießen die Freiheiten als glücklicher Single und wollen keine Rücksicht auf die Bekanntschaften nehmen, die Sie in dieser Zeit schließen? Wenn Sie jedoch auf der anderen Seite stehen, kann das sehr schmerzhaft sein.

Ein Mann, der sich in einer derartigen Phase befindet, kann und will sich nicht entscheiden. Ihnen kommt es so vor, dass er nicht weiß, was er will – doch er dagegen weiß es ganz genau. Er kann sich nicht entscheiden, da er in einem Mingle-Status zwischen Single und Beziehung immer auf der Suche nach etwas „Neuem“, irgendwie aufregenderem ist. Er will keine feste Beziehung und will sich nicht festlegen, weil ihm diese Jagd einfach Freude bereitet.

Mann weiß nicht was er will – was tun?

1. Das Gespräch suchen

Gehen Sie auf ihn zu und machen ihm klar, welche Erwartungen Sie haben. Manchmal kann ein kleines Missverständnis zu einem größeren Problem erwachsen. Vielleicht hat er genauso Interesse einer festen Bindung wie Sie – aber eines Ihrer Signale missverstanden und verhält sich deswegen zurückhaltend, um nicht zu aufdringlich zu wirken? Machen Sie ihm offen klar, was Sie wollen.

2. Sicherheit vermitteln

Geben Sie sich verständnisvoll. Manche Männer brauchen einfach etwas länger, um ihre Gefühle richtig einordnen zu können. Geben Sie ihm die Sicherheit, dass Sie nicht von heute auf morgen verschwinden werden. Er weiß nicht was er will – also geben Sie ihm dazu die nötige Nähe und Distanz, das herauszufinden.

3. Gelassen bleiben

Auch, wenn Sie die Situation innerlich aufwühlt: machen Sie kein Drama und setzen Sie keine Ultimaten, wenn Sie merken, dass der Mann nicht weiß was er will. Wenn Sie einen Mann noch weiter in die Ecke drängen, obwohl er sich selbst schon an die Wand gestellt fühlt, wird er das Weite suchen. Analysieren Sie nicht krampfhaft jedes einzelne Wort oder Verhalten – so können Missverständnisse entstehen.

4. Unabhängig bleiben

Haben Sie das Gefühl, dass er vielmehr die Jagd liebt als Ihnen seine Gefühle zu zeigen, können Sie das Spiel auch mitspielen. Machen Sie sich rar und zeigen Sie Ihre Unabhängigkeit. Brechen Sie den Kontakt nicht gänzlich ab – damit hätten Sie Ihr Ziel verfehlt. Doch planen Sie Ihre freie Zeit nach Ihren Interesse und Hobbies ein und richten Sie nicht alles nur auf ihn aus. So zeigen Sie Ihre Selbstsicherheit und wecken den Jagdinstinkt in ihm. Er weiß nicht, was er will? Zeigen Sie ihm, was er will!

5. Realistisch bleiben

Auch, wenn es schwer ist: Versuchen Sie, die rosarote Brille abzusetzen und sich nicht zu sehr auf den Mann zu fokussieren. Machen Sie sich klar, dass es auch einfach nicht funktionieren kann und sehen Sie diese Möglichkeit als ernsthafte Option. Genießen Sie die positiven Momente mit ihm und verbannen Sie ihn in der Zwischenzeit aus Ihrem Kopf. Wenn Sie dies schaffen, werden Sie im Umgang mit ihm ganz automatisch locker bleiben.

Er weiß nicht was er will – Kontaktsperre?

Wenn alles nichts fruchtet, sollten Sie sich klar machen, dass Sie die Konsequenz daraus ziehen müssen. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt dafür? Achten Sie dabei auf Ihre eigenen Bedürfnisse. Wenn Sie das Gefühl haben, alles investiert zu haben und nicht mehr weiterwissen, machen Sie ihm klar, dass es an der Stelle für Sie nicht mehr weitergeht. Stellen Sie eine Kontaktsperre ein. Versuchen Sie so weit wie möglich auf Abstand zu gehen, um auch emotional Distanz zu gewinnen. Achten Sie bei Ihren Versuchen, ihn für sich zu gewinnen, auf die Flirtsignale des Mannes. Lässt er sich auf kein ernsthaftes Gespräch ein, bleibt er unverbindlich, unzuverlässig oder emotional windig? Dann sollten Sie ihm einen Korb geben.

Fazit: Er nicht weiß was er will? Geben Sie ihm eine Chance, aber auf sich selbst achten

Bandeln Sie mit jemandem an, der stets emotional sprunghaft ist oder sich nicht entscheiden kann bzw. will? Dann sollten Sie zunächst die Ursache herausfinden. Haben Sie das erkannt, können Sie den geeigneten Weg wählen, um den Mann zu erobern. Bleiben Sie locker, verständnisvoll und stets sich selbst treu. Seien Sie sich dennoch bewusst, dass es keine Garantie dafür gibt, dass er Ihnen verfällt. Wenn er nicht weiß was er will, sollten Sie im Ernstfall eine Kontaktsperre und damit einen Schlussstrich ziehen, bevor Sie selbst emotional ausgelaugt sind. Immerhin gibt es auch online auf Partnerbörsen zielgerichtet die Möglichkeit Männer mit ernsten Absichten zu finden, die zu Ihnen passen – zum Beispiel mit Parship.

Jetzt kostenlos anmelden und den passenden Partner finden