Die große Liebe finden | bei PARSHIP

Finden Sie Ihr Liebesglück » mit PARSHIP

Glück in der Liebe: Die Bezeichnung für das höchste Maß an Zuneigung, welches ein Mensch für einen Anderen empfinden kann. Doch Liebe ist nicht gleich Liebe! So ist die Liebe zu den Eltern oder den eigenen Kindern eine ganz andere, als Liebe und Glück in einer Partnerschaft.

Liebesglück oder “nur” Zuneigung?

Ungeachtet der Begriffslage ist es für die meisten Menschen das Liebesglück das schönste Gefühl der Welt. Wer sehnt sich nicht danach geliebt zu werden? Am stärksten ausgeprägt ist diese Sehnsucht natürlich bei Singles – der Wunsch nach einer Liebesbeziehung, in der sich beide geborgen und aufgehoben fühlen.

Zwangsläufig kommt es in der Liebe auch manchmal zu Missverständnissen. So herrscht der Irrglaube, Liebe erfordere eine Ähnlichkeit der Partner, um sie in einer Beziehung zu leben. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass für eine harmonische Partnerschaft zwar ein ähnliches Bildungsniveau, eine verwandte Attraktivität sowie weitgehend übereinstimmende Wertvorstellungen und Lebensziele wichtig sind, gleichzeitig gibt es aber auch Bereiche, die besser unterschiedlich ausgerichtet sein sollten, beispielsweise der Umgang mit Konflikten.

Das PARSHIP Prinzip

Ein Zusammenhang, den sich das PARSHIP Prinzip zunutze macht. Damit werden nur die Mitglieder einander vorgeschlagen, bei denen die Mischung aus Gemeinsamkeiten und Unterschieden die besten Erfolgsaussichten für eine harmonische Beziehung aufweist. Bestes Beispiel ist das Thema Konflikte. Auch wenn viele sich die “wahre Liebe” als streitfreien Raum vorstellen: Konstruktiv geführte Auseinandersetzungen mit dem Partner zeigen, dass sich beide ernst nehmen. Für die Harmonie ist es sogar besonders wichtig, dass Partner mit Streitigkeiten umgehen können, Kompromisse finden und somit zu Lösungen gelangen. Es gibt keine Garantie, dass Liebe glücklich macht, aber es lohnt sich zu kämpfen!

Liebe auf den ersten Blick

Wie in einem Hollywood-Film: Man sieht eine attraktive Person und schon macht sich ein Gefühl von Verliebtheit breit. Der erste Eindruck, gewonnen in Sekunden, schlägt uns in seinen Bann. Wir sind hingerissen von Aussehen, Körperhaltung, Gesichtsmimik und Stimme. Und sprichwörtlich gut riechen können wir unseren vermeintlichen Traumpartner auch noch. Muss es sich hier um unsere große Liebe handeln oder jagen wir einem Mythos hinterher?

Liebe auf den ersten Blick oder lieber auf den ersten Klick?

Die Wissenschaft sieht dieses Thema, wie sollte es anders sein, bewusst unromantisch. Die spontane, heftige Liebesattacke soll durch starke Schlüsselreize verursacht werden, einhergehend mit gewissen hormonellen Wallungen und Selbstbespiegelungen. Hier findet man also nix mit großer “Liebe”.

Worauf kommt es eigentlich an bei der Liebe auf den ersten Blick? Die uns magisch anziehende Person kennen wir doch gar nicht. Wir vermuten und gehen davon aus, dass die innere Landschaft der äußeren entspricht. Sollten wir uns des Öfteren auf den ersten Blick verlieben und später unsanft landen, so ist unser erster Eindruck wahrscheinlich kein guter Berater. Dennoch kann der Funken auch in Sekundenschnelle überspringen und dann schließlich doch noch Feuer fangen – einige Paare berichten jedenfalls davon, dass sie sich tatsächlich beim ersten Augenblick ineinander verliebt haben. Allerdings kommt dieser Fall leider sehr selten vor…

Der Trend zur Online-Partnersuche mit PARSHIP bietet den großen Vorteil, vorab über den potenziellen Partner schon eine Menge an Hintergrundinformationen zu gewinnen. Sie haben sich schon intensiv per E-Mail ausgetauscht und sind nicht auf einen “ersten Eindruck” angewiesen. Sollte sich Ihr Bild vom anderen beim ersten persönlichen Treffen bestätigen, umso besser. So hat nach dem ersten Klick die Liebe auf den ersten Blick eine gesunde Voraussetzung, um uns in ihren magischen Bann zu ziehen und beschwingt widerlegen wir die “Wissenschaft”.

Der Liebesbeweis: Romantik pur

Eine Beziehung ist wie eine kleine Pflanze. Man muss sie hegen, pflegen und ihr ab und zu etwas Gutes tun. Um eine Beziehung zu erhalten, ist es gleichermaßen ratsam, hin und wieder über seinen Schatten zu springen und einen Liebesbeweis zu liefern. Das verleiht der Partnerschaft neue Frische und zeigt dem Partner, wie viel er einem bedeutet. Dabei muss ein Liebesbeweis nicht unbedingt aus einem Tattoo oder sogar einem Ehering bestehen. Eine allgemeingültige Definition eines Liebesbeweises gibt es nicht. Auch nicht, in welchem Ausmaß ein solcher erbracht werden sollte. Ein Liebesbeweis kann durchaus eine kleine Geste sein, wie eine Strauß roter Rosen, ein romantisches Candlelight Dinner, ein gemeinsamer Urlaub oder auch kleine Kompromisse, die Partner füreinander machen.

Ein kleiner Liebesbeweis kann große Wirkung haben

Dementsprechend kann das Entgegenkommen des Partners, sei es das Helfen beim Abwasch oder das Kochen für den anderen, ein enormer Liebesbeweis sein. Denn bei solchen steht das Eingehen auf die Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse des Partners im Vordergrund sowie das Ziel, den Partner positiv zu überraschen. Eine gute Idee für frisch Verliebte ist zum Beispiel das Bereitstellen von einem Fach im eigenen Kleiderschrank oder Badezimmer, womit schließlich signalisiert wird, dass nicht nur im Schrank, sondern vor allem im Leben “Platz” für den anderen ist.

Meistens ist der zu erbringende Liebesbeweis abhängig von dem Alter der Beziehung. So schenken sich frisch Verliebte meist kleinere Geschenke mit stark emotionalem Wert, wohingegen langjährige Partnerschaften häufiger auf funktionale Geschenke setzen. Ein Liebesbeweis ist es nicht zuletzt, dass es in bestimmten Situationen keiner Worte bedarf – für eine kleine Überraschung oder eine Aufmerksamkeit. Auch wenn sich viele Menschen dessen sicher nicht unbedingt bewusst sind – aus dem einfachen Grund, weil sie es nicht so nennen – beweisen sich doch viele Partner oft und gern ihre gegenseitige Liebe. Der Trick zum Glücklichsein ist hierbei, sich dieser Beweise des Partners auch bewusst zu sein.

PARSHIP-Studie: Der perfekte Liebesbeweis

Wenn es um den Beweis der eigenen Liebe geht, sind Deutsche Paare sehr kreativ. Wir bei PARSHIP wollten das natürlich genauer wissen und haben zusammen mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG mehr als 1000 Personen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren zu ihren schönsten Liebesbeweisen befragt.

Ich erwarte in einer Beziehung, dass mein Partner mir seine Liebe regelmäßig zeigt.

ja

83%

nein

17%

Trotz der teils ausgefallenen Liebesbotschaften ist es für die meisten Befragten mehr als ausreichend, wenn Ihnen ihr Partner persönlich sagt, wie viel Er oder Sie Ihm oder Ihr bedeutet. Je nach Botschaft ergeben sich teils auch große Unterschiede zwischen Männern und Frauen.

Ich habe…

ihm / ihr persönlich gesagt, wie wichtig er / sie mir ist.

Gesamt

82%

Frauen

85%

Männer

78%

Ich habe…

mit kleinen spontanen Geschenken meine Liebe zum Ausdruck gebracht.

Gesamt

60%

Frauen

58%

Männer

62%

Noch mehr Zahlen zu kreativen Liebesbotschaften finden Sie in der PARSHIP-Studienrubrik.

War dieser Artikel hilfreich?

Liebesglück: Die schönste Form der Zuneigung 4.75/5 8 votes